1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Kreis Rotenburg

Ziel bringt Rotenburg mit Doppelpack auf den Weg

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Matthias Freese

Kommentare

Hannes Butt (l.) macht sich im Tor breit, Nico Nachtigall grätscht, Nico Fredrich schießt den Ball ins Tor.
Das Gegentor ist nicht mehr zu verhindern: Auch wenn Hannes Butt (l.) und Nico Nachtigall sich noch so bemühen, trifft Nico Fredrich zur Ester Führung. © Freese

Die U 19 des RSV hat ihr Spiel mit 3:2 gegen den FC Este gewonnen. Aufgrund des Patzers des Tabellenführers könnte es in der Liga noch mal spannend werden.

Rotenburg – Vielleicht ist es nicht ganz so einfach, die Konzentration in der Meisterschaft der Fußball-Landesliga hochzuhalten, wenn das Pokalfinale am Himmelfahrtstag bereits in Sichtweite ist und immer mehr in den Fokus rückt. Immerhin haben die U 19-Fußballer des Rotenburger SV aber ihr Heimspiel gegen den FC Este noch in die richtigen Wege gelenkt und trotz eines Rückstandes mit 3:2 (1:1) gewonnen. „Wir wollen noch mal oben angreifen und jetzt jedes Spiel gewinnen“, lautet die Devise von Coach Michel Müller.

Müller schöpft auch deshalb noch einmal Hoffnung, weil Spitzenreiter JFV Borstel-Luhdorf gegen die JSG Flotwedel nur zu einem Remis gekommen war. Allerdings wird die Landesliga auch ein wenig zu einer Farce, nachdem ohnehin nur neun Teams gemeldet hatten und davon nach dem VfL Maschen auch noch die SG Schiffdorf/Sellstedt zurückgezogen hatte. Ärgerlich für den RSV, der gegen die Schiffdorfer noch gewonnen hatte und dadurch jetzt diese Punkte verloren hat.

Zwei Rotenburger Joker stechen

Etwas holprig auf dem schwer bespielbaren Platz vier des Ahe-Sportgeländes lief es auch für die Gastgeber, die nach einem Fauxpas von Keeper Hannes Butt in Rückstand gerieten – Nico Fredrich war der Nutznießer (18.). Ähnlich kurios glich der RSV aus. Nach einem Rückpass schoss Gäste-Torwart Niklas Rohwer Stürmer Hannes Lange an – 1:1 (35.).

Hatte Müller frühzeitig Daniel Ziel für den angeschlagenen Paul Wodarz ins Spiel gebracht, wechselte er zur zweiten Hälfte Kevin Braber für Lange ein. Eben die von der Bank gekommenen Akteure waren es, die das Spiel entschieden. Zweimal steckte Braber den Ball auf Ziel durch, beide Male verwertete er – 3:1 (60./65.). „Kevin und Daniel haben das Spiel für uns gedreht“, wusste Müller und sprach von einem hochverdienten Sieg. Estes Anschlusstor durch Theo Stock fiel in der Schlussminute. „Wir haben die Platzverhältnisse angenommen, auch wenn es schwer war, da Fußball zu spielen“, bemerkte der Coach.

Auch interessant

Kommentare