Hurricanes-Herren feiern gegen TV Georgsmarienhütte zweiten Saisonsieg

Wohlberg glänzt beim 76:57

Tom Reinhard (am Ball) blieb zwar im Heimspiel gegen den TV Georgsmarienhütte zwar ohne Punkte, gewann am Ende aber mit den Hurricanes souverän mit 76:57. - Foto: Woelki

Rotenburg - Einen ungefährdeten Erfolg haben die Basketballer der BG ´89 Hurricanes in der Oberliga West eingefahren. Im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten TV Georgsmarienhütte gewann das Team locker mit 76:57 (36:25). Es war der zweite Sieg im vierten Spiel. Damit nehmen die Hurricanes den siebten Rang in der zehn Mannschaften umfassenden Liga ein.

„Das war eine sehr gute Leistung gegen eine erfahrene Mannschaft“, war Sebastian Roy, der Coach Mahir Solo an der Linie vertrat, sichtlich zufrieden. Die Hurricanes starteten mit einem 14:1-Run furios in die Partie. Während die Gastgeber ihr Spiel konsequent durchzogen, hatte Georgsmarienhütte zunehmend Probleme beim Abschluss. Doch auch bei den Rebounds, eigentlich die Paradedisziplin der Gäste, kauften vor allem die Sievers-Brüder Malte und Hauke Georgsmarienhütte den Schneid ab. So ging das erste Viertel mit 17:10 an die Hurricanes.

Den zweiten Spielabschnitt bestritten die Hurricanes ähnlich souverän. Übungsleiter Roy wechselte immer mal wieder durch. Ihm standen insgesamt zwölf Akteure zur Verfügung, sodass die Leistungsträger auch mal geschont werden konnten. Die Hurricanes bauten ihre Führung weiter aus und gingen mit elf Punkten Vorsprung in die Pause (36:25). Allerdings kamen die Gäste besser aus der Kabine und verkürzten den Rückstand zwischenzeitlich mit einem 5:0-Run auf 30:36. Die Hurricanes fingen sich aber wieder, vor allem weil Robert Wohlberg durch spektakuläre Ballgewinne seine Mannschaft aufweckte. Nachdem Jörn Thoden einen der seltenen Dreier der Partie verwandelte, brachte Flemming Rathjen die Hurricanes endgültig wieder auf Kurs. Erst hängte er bei einem Korbleger Ingo Voß vom TV Georgsmarienhütte das vierte Foul an und erzielte innerhalb von nur einer Minute sechs Punkte in Folge, wodurch die Spielgemeinschaft mit 49:34 in Führung lag.

Der letzte Durchgang hatte es dann aber noch einmal in sich. Weil sich die Hurricanes so etwas wie eine extra Auszeit auf dem Platz nahmen, kam Gegner Georgsmarienhütte mit einem 13:2-Lauf noch mal in Schlagdistanz. Allerdings nahmen Robert Wohlberg und Hauke Sievers die Geschicke in dieser Phase der Begegnung in die Hand und sorgten so fünf Minuten vor dem Ende wieder für eine solide zweistellige Führung, die die Mannschaft auch nicht wieder abgab. Somit war der 76:57-Heimerfolg am Ende auch in der Höhe verdient.

Hurricanes: Bassen, Birk (7), Bonfils, Burmester, Rathjen (6), M. Reinhard, T. Reinhard (3), Schulczek, H. Sievers (21), M. Sievers (15), Thoden (3), Wohlberg (21). - mis

Mehr zum Thema:

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Meistgelesene Artikel

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Der doppelte Rücktritt

Der doppelte Rücktritt

Spitzenspiel in der Verbandsliga: Muche bleibt zurückhaltend

Spitzenspiel in der Verbandsliga: Muche bleibt zurückhaltend

Kommentare