2:0 in Reeßum / Taaken überrascht Mulmshorn im Aufsteigerduell der 2. Kreisklasse

Windels und Prange schlagen spät für den Spitzenreiter zu

+
Im Spitzenspiel der 2. Fußball-Kreisklasse Süd hatte Jannis Linnemann (l.) mit seinem SSV Wittorf das bessere Ende für sich. Tom Lennart Hüsing und seine Reeßumer unterlagen mit 0:2.

Rotenburg - Das Kopf-an-Kopf-Rennen in der 2. Fußball-Kreisklasse Süd geht weiter, das Führungsduo wahrt seine weiße Weste: Während Spitzenreiter SSV Wittorf den Hit beim Verfolger TuS Reeßum mit 2:0 für sich entschied, behauptete sich der Tabellenzweite TuS Brockel knapp mit 2:1 gegen die Reserve des SV Rot-Weiß Scheeßel.

TuS Reeßum - SSV Wittorf 0:2 (0:0). Für Reeßums Trainer Per Cordes war es „ein typisches 0:0-Spiel“ Doch in der Schlussphase stellte sich Tabellenführer Wittorf cleverer an. Erst traf Niclas Windels in der 83. Minute per Freistoß, dann – als Reeßum noch einmal alles versuchte – nutzte Pascal Prange in der dritten Minute der Nachspielzeit einen Konter zum 2:0. Reeßum hatte gleich auf zehn verletzte Spieler verzichten müssen.

FC Walsede II - SV Schwitschen 0:1 (0:0). „Wir waren überlegen. Walsede hat nur verteidigt, deshalb ist unser später Treffer auch gerechtfertigt“, fand Schwitschens Trainer Jörg Hoops. Andre Tekath erzielte in der 89. Minute den Siegtreffer.

SV Taaken - TuS Mulmshorn 2:1 (2:1). Im Duell der Aufsteiger war Taaken von Beginn an bissiger. „Wir haben den Gegner mit unserer Art überrascht. Das gefiel Mulmshorn nicht, dass wir so forsch rangegangen sind“, berichtete Taakens erfreuter Trainer Alexander Hartwig, der die frühen Tore von Patrick Czichos (3.) und Jascha Blome (15.) notierte. Noch vor der Pause verkürzte Darvil Saciri für die Gäste (35.).

Germania Hetzwege - SV Lauenbrück 1:2 (1:1). „Wir haben es nicht verstanden, ein Tor zu erzielen. Dabei hat unser Torwart Benedikt Volbers noch einen Elfmeter gegen Marius Schönfeld gehalten“, stellte Germanen-Sprecher Ingo Bellmann fest. Den zwischenzeitlichen Ausgleich hatte Arne Behrens erzielt (35.), für Lauenbrück trafen Marvin Lemke (10.) und Alexander Miesner (90.).

Vahlder SV - VfL Visselhövede II 2:6 (0:3). „Der Vorjahres-Vizemeister Vahlde trat mit dem letzten Aufgebot an. „Für uns wird es eine schwere Saison. Wir werden gegen den Abstieg kämpfen“, prognostiziert Teamsprecher Ulrich Koch, für dessen Team Christian Mindermann (68.) und Stefan Lohmann (85.) trafen. „Vissels“ Sechserpack schnürten Jan Boßdorf (12./70.), Markus Hoyer (32./37.), Joachim Wingerning (57.) und Martin Sokolski (83.).

TuS Brockel - RW Scheeßel II 2:1 (2:0). Scheeßels Coach Norman Wendland war mit dem Auftritt einverstanden: „Wir haben eine super Moral gezeigt und hätten einen Punkt verdient gehabt.“ Doch Benjamin Schlunk (15.) und Ralph Alexander Rathjen (36.) stellten Brockels Weichen auf Sieg, Dennis Karstens verkürzte (49.) noch. 

woe

Mit dem Pappnasen-Express zum Karneval nach Köln 

Mit dem Pappnasen-Express zum Karneval nach Köln 

Kinderkarneval in Twistringen

Kinderkarneval in Twistringen

Tote bei Überschwemmungen in Chile

Tote bei Überschwemmungen in Chile

Bilder der Oscars 2017, die noch lange im Gedächtnis bleiben

Bilder der Oscars 2017, die noch lange im Gedächtnis bleiben

Meistgelesene Artikel

Drei Stunden im Zeichen des Sports

Drei Stunden im Zeichen des Sports

Sportlerwahl: Absolute Mehrheit für Lukas Misere

Sportlerwahl: Absolute Mehrheit für Lukas Misere

Die neue Offensive schießt sich warm

Die neue Offensive schießt sich warm

„Wir können ein reines Gewissen haben“

„Wir können ein reines Gewissen haben“

Kommentare