Triathletin Kyra Frenz setzt ihre Erfolgsserie weiter fort

02 Kyra Frenz: Mit Willensstärke zu den Deutschen Meisterschaften

+
Stets vorne weg: Kyra Frenz vom TuS Rotenburg gehört in ihrer Altersklasse zu Deutschlands besten Triathletinnen.

Rotenburg - „Manchmal kostet es mich schon eine Portion Selbstüberwindung, den hohen Trainingsaufwand aufrecht zu erhalten. Dafür fühle ich mich aber nach der absolvierten Einheit umso besser“, erzählt die Triathletin Kyra Frenz.

Insgesamt trainiert die Rotenburgerin, die zusammen mit ihren beiden Brüdern Keno und Kjon die sportbetonte Oberschule Ronzelenstraße in Bremen besucht, etwa 30 Stunden pro Woche. „In der Schule widme ich mich hauptsächlich dem Schwimmen. Nach der Schule habe ich dann entweder Lauf- oder Krafttraining, und am Wochenende stehen meistens das Kadertraining in Hannover und das Radfahren an“, beschreibt die 15-Jährige ihren durchgeplanten Alltag.

Für die Athletin des TuS Rotenburg war 2013, trotz ständiger Hüftprobleme, ein Jahr voller Erfolge. Neben zahlreichen Triathlons, Crossläufen und anderen Wettkämpfen, die allesamt souverän gewonnen wurden, gelang es Kyra Frenz, sich gemeinsam mit ihren Kameradinnen aus dem Landeskader den dritten Platz bei den Deutschen Meisterschaften in der Mannschaftswertung zu sichern. In der Einzelwertung sprang für sie der 14. Rang heraus. „Das war schon etwas ganz Besonderes und mit Sicherheit mein sportlicher Höhepunkt im vergangenen Jahr. Schließlich wurden wir dann auch noch vom Triathlon Verband Niedersachsen für unsere Leistung geehrt“, blickt Kyra Frenz voller Stolz zurück.

Auf die Frage, welches wohl die drei wichtigsten Eigenschaften einer Triathletin wären, antwortet sie durchaus bestimmt: „Leistungsbereitschaft, Willensstärke und vor allem Spaß an der Sache. Du darfst keine der drei Disziplinen vernachlässigen und musst stetig weiter an dir arbeiten.“

Besonders unterstützt wird die amtierende Landesmeisterin im Duathlon und Triathlon dabei von ihren Eltern und ihrem Lauf- und Radtrainer Michael Halatsch. „Michael kenne ich, seitdem ich mit Triathlon angefangen habe. Er motiviert mich während unserer gemeinsamen Trainingsarbeit und treibt mich immer wieder an. Und meine Eltern sind sowieso immer für mich da“, weiß die ambitionierte Leistungssportlerin. Abschließend verrät Kyra Frenz noch ihre Marschroute für das Jahr 2014: „Deutschland-Cup und Deutsche Meisterschaft sind die Wettkämpfe, bei denen ich am meisten gefordert werde und auf die ich mich besonders freue.“

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Meistgelesene Artikel

1:0 im Festival der Fehlschüsse

1:0 im Festival der Fehlschüsse

Sottrums Timo Löber übers Saisonfinale, das Fernduell und Scheeßels Titelprämie

Sottrums Timo Löber übers Saisonfinale, das Fernduell und Scheeßels Titelprämie

Feiern oder trauern? Das wichtigste Spiel für den RSV

Feiern oder trauern? Das wichtigste Spiel für den RSV

Westerholz atmet nach 2:1 gegen Karlshöfen auf

Westerholz atmet nach 2:1 gegen Karlshöfen auf

Kommentare