Avides Hurricanes am Mittwochabend im Pokal

Wiedersehen mit Flasarova

Wiedersehen mit einer alten Bekannten: Die ehemalige Hurricanes-Spielerin Katarina Flasarova (am Ball) trifft am Mittwoch mit der BG 74 Veilchen Ladies im Pokal auf ihren alten Arbeitgeber. - Foto: Freese

Rotenburg - Während für viele Trainer der Pokal-Wettbewerb nicht gerade zu den Lieblingsaufgaben zählt, sieht das Tomas Holesovsky ganz anders. „Mir ist der Wettbewerb sehr wichtig. Ich habe bereits mit Nördlingen den dritten Platz im Pokal erreicht. Das war ein super Erlebnis. Ich hoffe, dass wir so weit kommen wie möglich“, gibt der Coach den Erstliga-Basketballerinnen der Avides Hurricanes die klare Marschroute für die Mittwoch-Begegnung (19.30 Uhr) in der zweiten Runde des DBBL-Pokals bei der BG 74 Veilchen Ladies aus Göttingen vor.

„Ich weiß, dass einige Trainer den Pokal-Wettbewerb als lästig ansehen. Das ist bei mir persönlich aber nicht der Fall. Egal, ob ein Pokalspiel oder ein Bundesligaspiel ansteht, ich will immer gewinnen“, betont der Trainer der Spielgemeinschaft aus Scheeßel und Rotenburg, der mit den Hurricanes am liebsten ins „Final Four“ einziehen möchte.

Auf dem Papier sind die Hurricanes zwar der große Favorit, dennoch solle sein Team den Tabellenvierten der 2. Bundesliga Nord nicht unterschätzen. „Sie haben mit der US-Amerikanerin Alissa Pierce, der neuen Centerin Verdine Warner und der ehemaligen Hurricanes-Akteurin Katarina Flasarova drei extrem gute Spielerinnen in ihren Reihen“, weiß der Headcoach des Bundesliga-Tabellenachten. Gerade Flasarova, die vor zwei Spielzeiten noch das Hurricanes-Trikot trug, wird am Mittwoch hochmotiviert sein und alles geben, damit Holesovskys Traum vom „Final Four“ nicht Wirklichkeit wird.

Aber nicht nur Falsarova glaubt an die Außenseiterchance, sondern auch ihr Coach John Koukos. „Wir werden alles geben, um die dritte Runde zu erreichen. Und die Hurricanes scheinen schlagbar zu sein“, sagt der Veilchen-Trainer auf der Facebook-Seite seines Vereins, schränkt aber zugleich ein: „Allerdings haben wir aktuell mit einigen Wehwehchen und Verletzungen zu kämpfen. Deshalb wäre ich einfach nur froh, wenn wir einfach guten Basketball zeigen.“

Das will Holesovsky, der bis auf die weiterhin verletzte Hannah Pakulat (Bauchmuskelzerrung) alle Spielerinnen an Bord hat, natürlich verhindern und am liebsten schnell für klare Verhältnisse sorgen: „Ich hoffe, wir machen es nicht so spannend wie in den vergangenen Spielen, die erst in der Endphase entschieden wurden.“

jdi

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Baustelle an der Leester Straße: Geschäfte klagen über Einbußen

Baustelle an der Leester Straße: Geschäfte klagen über Einbußen

Jonas Jäschke geht mit seiner Kamera auf Amphibienjagd

Jonas Jäschke geht mit seiner Kamera auf Amphibienjagd

Hunderttausende Narren bei Rosenmontagszügen

Hunderttausende Narren bei Rosenmontagszügen

Meistgelesene Artikel

Drei Stunden im Zeichen des Sports

Drei Stunden im Zeichen des Sports

Sportlerwahl: Absolute Mehrheit für Lukas Misere

Sportlerwahl: Absolute Mehrheit für Lukas Misere

Hurricanes sind abgestiegen: Auf Wiedersehen!

Hurricanes sind abgestiegen: Auf Wiedersehen!

Die neue Offensive schießt sich warm

Die neue Offensive schießt sich warm

Kommentare