Wettkampf mit Hindernissen

Platz fünf für Trond Skage Reuter bei Deutschen Mehrkampfmeisterschaften

Kunstturner Trond Skage Reuter vom TV Scheeßel hat bei den Deutschen Meisterschaften im Mehrkampf den fünften Rang belegt.

Rotenburg - Am Ende hat es nicht für einen Podiumsplatz gereicht. Dennoch ist Kunstturner Trond Skage Reuter alles andere als unzufrieden. Bei den Deutschen Meisterschaften im Mehrkampf, die dieses Jahr im baden-württembergischen Bruchsal ausgetragen wurden, belegte der Athlet des TV Scheeßel am Ende einen guten fünften Rang.

Nicht ganz glatt liefen für Trond Skage Reuter die Vorbereitungen. An ein vernünftiges Training war im Vorfeld der Wettkämpfe kaum zu denken, da der Vorzeigeturner des TV Scheeßel im Sommer nach Bremen umgezogen ist, um dort eine Ausbildung zu beginnen. Also ging er ohne große Ziele in den Wettkampf, den er schon zwei Mal hintereinander mit einer Bronzemedaille abschloss.

Beim Wettkampf selbst gab es dann auch noch so einige Probleme. Los ging es beim Turnen am Sprung, bei dem das Kampfgericht einen falschen Ausgangswert errechnete. Zwar wurde das Ergebnis anschließend noch zu seinen Gunsten korrigiert, aber dafür ging es dann bei der Leichtathletik im Sprint holprig weiter.

Erst wurde ein Rennen abgebrochen, weil der Startgeber und Kampfrichter keine Platzpatronen mehr in seiner Pistole hatte. Dann wurde der Lauf nicht gewertet, weil die Messanlage auf einmal ausgefallen war. Als dann 20 Minuten später der Lauf wiederholt wurde, waren Reuters Beine bereits müde und er wiederholte die gute Zeit aus dem ersten Lauf nicht mehr. „Das hat schon einige Plätze gekostet“, berichtete seine Trainerin Sabine Scherz etwas verärgert.

Im Weitsprung und Kugelstoßen lieferte Reuter dann seine gewohnt guten Leistungen ab und holte mit super Zeiten beim Schwimmen (100 Meter Freistil in 1:02,4 Minuten) und beim Tauchen (25 Meter in 13,9 Sekunden) noch einiges heraus, sodass er am Ende dann doch noch einen überraschenden fünften Platz mit nach Hause nehmen durfte.

Beim Deutschen Turnfest im kommenden Jahr in der Bundeshauptstadt Berlin will Reuter dann wieder erneut angreifen. Ein Trainingscamp bei einer Leichtathliktrainerin in den kommenden Herbstferien ist schon bereits geplant, und eine Turnhalle in Bremen zum regelmäßigen Training ist auch schon gefunden. Somit ist im kommenden Jahr mit weiteren starken Ergebnissen zu rechnen.

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Baustelle an der Leester Straße: Geschäfte klagen über Einbußen

Baustelle an der Leester Straße: Geschäfte klagen über Einbußen

Jonas Jäschke geht mit seiner Kamera auf Amphibienjagd

Jonas Jäschke geht mit seiner Kamera auf Amphibienjagd

Hunderttausende Narren bei Rosenmontagszügen

Hunderttausende Narren bei Rosenmontagszügen

Meistgelesene Artikel

Drei Stunden im Zeichen des Sports

Drei Stunden im Zeichen des Sports

Sportlerwahl: Absolute Mehrheit für Lukas Misere

Sportlerwahl: Absolute Mehrheit für Lukas Misere

Die neue Offensive schießt sich warm

Die neue Offensive schießt sich warm

Am Ende fehlen Alternativen

Am Ende fehlen Alternativen

Kommentare