Westerholz müht sich im Pokal zum 2:1 in Stemmen / „Kein Klassenunterschied zu erkennen“

Eggers löst Ticket für das Halbfinale

+
Anna-Lena Eggers (r.) schoss Westerholz mit einem 2:1-Sieg über Stemmen ins Halbfinale des Bezirkspokals.

Stemmen - Der Favorit wankte, er fiel aber nicht: Die Fußballerinnen des TV Stemmen sind im Viertelfinale des Bezirkspokals ausgeschieden. Die Bezirksliga-Elf des Trainer-Duos Andreas Beckmann und Marcel Winkelmann verlor vor heimischer Kulisse bei Schneetreiben gegen den Landesligisten TuS Westerholz denkbar knapp mit 1:2 (0:1).

„Wir haben es geschafft, ein Spiel auf Augenhöhe zu gestalten. Mit dem Ergebnis können wir gut leben“, erklärte Beckmann. Beide Mannschaften zeigten sich einsatzfreudig, die spielerische Linie kam aber etwas zu kurz. Höhepunkt im ersten Durchgang war der Führungstreffer für die Gäste. Nach einem Eckstoß beförderte Nane Eckhoff den Ball mit dem Kopf ins Tor (27.). Die Chance, vor der Pause den Ausgleich zu erzielen, vergab Julia Schreiber. Ihr Freistoß ging knapp über das Tor. „Wir hätten uns darüber nicht beschweren dürfen“, lobte Westerholz‘ Trainer Klaus Intemann den Gegner aus Stemmen.

Nach dem Wiederanpfiff gelang Stemmen dann der verdiente Ausgleich. Die Westerholzer Hintermannschaft agierte zu passiv. Julia Schreiber ließ sich die Chance nicht nehmen und zog unhaltbar ins lange Eck ab (53). Die Gastgeberinnen versäumten es allerdings, in der Phase nachzulegen und mussten stattdessen einem erneuten Rückstand hinterherlaufen. „Das Gegentor hatte sich angedeutet“, fand Beckmann. So konnte Anna-Lena Eggers nach schönem Pass in die Tiefe alleine durchstarten. Sie ließ Katharina Masuch im Stemmer Gehäuse keine Chance (66.). Stemmen versuchte in der Folgezeit noch mal alles und tauchte in einigen Aktionen gefährlich vorm Tor der Westerholzer auf, Julia Bohle konnte ihren Kasten durch schnelle Reaktionen aber sauber halten.

„Wir sind mit der Maßgabe in die Begegnung gegangen, dagegenzuhalten und Westerholz die Spielfreude und den Spaß zu nehmen. Das ist uns ganz gut gelungen“, sagte Stemmens Coach Beckmann nach der Partie. „Gewonnen, das ist die Hauptsache. Unser Spiel war sehr enttäuschend. Es war kein Klassenunterschied zu erkennen. Stemmen war jederzeit gleichwertig, das Ergebnis hätte somit auch anders ausfallen können“, betonte Gäste-Trainer Klaus Intemann erleichtert.

iv

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Meistgelesene Artikel

Rathjens Vertrag in Schneverdingen nicht verlängert

Rathjens Vertrag in Schneverdingen nicht verlängert

Verlieren verboten!

Verlieren verboten!

Der RSV ist mit einem Remis in Uelzen gerettet

Der RSV ist mit einem Remis in Uelzen gerettet

1:0 im Festival der Fehlschüsse

1:0 im Festival der Fehlschüsse

Kommentare