Die Vorfreude auf den Fußball-Hit zwischen dem RSV und Hannover 96 wächst

„Der Kracher kann steigen“

+
Die Südtribüne im Rotenburger Ahe-Stadion erstrahlt schon in neuem Glanz, sehr zur Freude von Paul Metternich.

Rotenburg - Von Lars Kattner. Mehrere Stunden verbringt Paul Metternich derzeit täglich im Rotenburger Ahe-Stadion. Tag für Tag überzeugt sich der Sicherheitsbeauftragte des Fußball-Landesligisten Rotenburger SV von den Fortschritten auf der Baustelle. Schließlich soll pünktlich zum Freundschaftsspiel gegen Bundesligist Hannover 96 am Freitag, 4. September, 17.30 Uhr, alles für ein großes Fußballfest angerichtet sein. Und Metternich, gleichzeitig Hauptorganisator des Hits, gefällt, was er sieht.

„Die neue Südtribüne ist seit Montag fertig. Die Sicherheitszäune sind angebracht. Allein dort ist jetzt Platz für knapp 2000 Besucher“, sagt Metternich. Insgesamt werden 3500 Fußball-Interessierte im generalüberholten Stadion Platz finden. Die vorgelagerten Banden am Spielfeldrand werden noch im Laufe der Woche wieder aufgebaut und der neue Fangzaun wird auch gerade errichtet.

„Wir halten den Zeitplan ein“, ist der umtriebige Macher des RSV optimistisch. Natürlich sei die Anspannung groß gewesen, nicht zuletzt, weil der gesteckte Zeitplan doch arg eng gestrickt gewesen sei, wie Metternich zugibt. Aber das sei nun alles Schnee von gestern. Die Vorfreude auf die Partie gegen den Bundesligisten von der Leine sei Entschädigung genug für den Stress der vergangenen Wochen und Monate.

Besonders die Phase der Betriebsferien im August bei den beteiligten Unternehmen sei kniffelig gewesen, berichtet Dipl.-Ing. Fritz Möhrmann vom für die Baumaßnahmen verantwortlich zeichnenden Ingenieurbüro fmb: „Aber ich bin sehr froh, dass die Firmen den Druck erkannt und entsprechend darauf reagiert haben. Das ging alles Hand in Hand.“

Die Vorfreude auf das Spiel sei schon in der ganzen Region zu spüren, hat Metternich bemerkt und er ergänzt: „Die Eintrittskarten gehen weg wie warme Semmeln. Der Fußball-Kracher kann steigen.“

Übrigens: Trotz Baustelle ist bereits genügend Platz für die Anfahrt des Mannschaftbusses vorhanden. Zur Generalprobe schaute allerdings nicht etwa Hannover 96 vorbei, sondern die Stuttgarter Kickers. Hintergrund: Der Drittligist spielt heute Abend bei Hansa Rostock und legte auf dem Weg einen Zwischenstopp in Rotenburg ein.

Und Metternich schloss ein Wiedersehen mit den Schwaben im kommenden Jahr nicht aus: „Wir basteln an einem Blitzturnier mit den Stuttgarter Kickers, SV Darmstadt 98 und dem Rotenburger SV. Zur Einweihung der neuen Flutlichtanlage ...“

Aber zurück ins hier und jetzt. Und da kommt in etwas mehr als einer Woche Hannover 96. Tickets gibt es unter anderem im Haus der Rotenburger Kreiszeitung, Große Straße 97, im Infobüro des Rathauses in Rotenburg oder bei der Sparkasse Rotenburg-Bremervörde.

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meistgelesene Artikel

Sottrums Timo Löber übers Saisonfinale, das Fernduell und Scheeßels Titelprämie

Sottrums Timo Löber übers Saisonfinale, das Fernduell und Scheeßels Titelprämie

Ängste vertrieben: Rotenburger SV gewinnt 7:2 in Uelzen

Ängste vertrieben: Rotenburger SV gewinnt 7:2 in Uelzen

Mirko Peter verlässt den RSV

Mirko Peter verlässt den RSV

Airich – geht da noch was?

Airich – geht da noch was?

Kommentare