ANPFIFF Oberliga

Rotenburger SV: Knaak und Paul sollen von Curia lernen

Gleich mit drei Torhütern geht der Rotenburger SV in die Oberliga: Fabiano Curia (r.) ist der erfahrenste, Tom Knaak (M.) und Julian Paul sollen von ihm lernen.
+
Gleich mit drei Torhütern geht der Rotenburger SV in die Oberliga: Fabiano Curia (r.) ist der erfahrenste, Tom Knaak (M.) und Julian Paul sollen von ihm lernen.

Rotenburg – Hat es das beim Rotenburger SV schon mal gegeben? In der jüngeren Vergangenheit jedenfalls nicht. Gleich mit drei statt wie bisher mit zwei Torhütern geht der Oberliga-Aufsteiger in die Saison. Zwei davon sind neu: Fabiano Curia (TuS Harsefeld/29) und Julian Paul (TB Uphusen/18). Tom Knaak (22) hatte bereits in der abgebrochenen Punktspielserie einige Partien anstelle des verletzten und jetzt zum Bremer SV gewechselten Henner Lohmann bestritten.

Tim Ebersbach ist überzeugt: „Auf der Torwartposition haben wir uns definitiv verstärkt“, sagt der Trainer des Rotenburger SV. Das liegt vor allem auch an der Last-Minute-Verpflichtung von Curia, der schon bei Altona 93 Oberliga-Erfahrung gesammelt hat und die letzten Jahre beim Landesligisten TuS Harsefeld unumstrittene Stammkraft war. Es ist kein Geheimnis, dass Curia als Nummer eins in die Saison geht. „So viele Trainer haben mir geschrieben, dass wir mit ihm den besten Torwart der letzten Jahre bekommen hätten“, berichtet Ebersbach. Und er schiebt hinterher: „Er ist echt eine Granate. Das ist ein Oberliga-Torwart.“

Auch die beiden jüngeren Keeper Knaak und Paul würden an der Seite von und im Training mit Curia wachsen. „Seit er da ist, ist Tom entspannter und zeigt noch stärkere Leistungen“, hat sein Coach beobachtet.

Dass Curia den beiden anderen Keepern möglicherweise vor die Nase gesetzt wurde, findet Ebersbach nicht. „Wir haben von vornherein gesagt, dass wir mit drei Torhütern arbeiten wollen“, betont er. Der Verein entsprach damit auch dem Wunsch von Torwart-Trainer Lars Neugebauer, der sich dadurch einen noch besseren Trainingseffekt verspricht. Zudem muss sich Neugebauer so nicht mehr selbst im Notfall als Torwart mit auf die Bank setzen. Schließlich hat auch Julian Paul vergangene Saison bereits im Oberliga-Kader des TB Uphusen gestanden. „Das Torwarttraining beim RSV hat mir sehr gut gefallen“, nannte der Youngster schon direkt nach seiner Verpflichtung einen der Hauptgründe für seinen Wechsel.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bayern mit Tor-Festival dank Lewandowski - Leipzig Spitze

Bayern mit Tor-Festival dank Lewandowski - Leipzig Spitze

Mit Vaseline und gutem Gummi - so wird das Auto winterfit

Mit Vaseline und gutem Gummi - so wird das Auto winterfit

Jubel in Hoffenheim: Sieg gegen Roter Stern Belgrad

Jubel in Hoffenheim: Sieg gegen Roter Stern Belgrad

Leverkusen startet mit Rekordsieg gegen Nizza

Leverkusen startet mit Rekordsieg gegen Nizza

Meistgelesene Artikel

TuS Rotenburg setzt freiwillig aus

TuS Rotenburg setzt freiwillig aus

TuS Rotenburg setzt freiwillig aus
Positiver Test: Corona-Fall beim Rotenburger SV II

Positiver Test: Corona-Fall beim Rotenburger SV II

Positiver Test: Corona-Fall beim Rotenburger SV II
Eine Saison hinterm Flatterband

Eine Saison hinterm Flatterband

Eine Saison hinterm Flatterband
In der Kreisliga läuft es bei Mark-Michael Völker, doch der Stürmer traut sich mehr zu

In der Kreisliga läuft es bei Mark-Michael Völker, doch der Stürmer traut sich mehr zu

In der Kreisliga läuft es bei Mark-Michael Völker, doch der Stürmer traut sich mehr zu

Kommentare