Spielgemeinschaft zwischen Rotenburg und Scheeßel geht ab 2016/17 an den Start

Es ist vollbracht

Der TuS Rotenburg und der TV Scheeßel gehen ab der Saison 2016/17 gemeinsame Wege. - Foto: maf

Rotenburg - Die Handball-Jugendspielgemeinschaft zwischen dem TuS Rotenburg und dem TV Scheeßel ist endgültig perfekt. Inzwischen ist nicht nur der Vertrag unterschrieben, sondern er wurde vom Handballverband auch offiziell abgesegnet. Die beiden Vereine bilden ab der Saison 2016/17 im Jugendbereich eine Spielgemeinschaft, die unter dem Namen „Jugendhandball Wümme“ an den Punktspielen teilnimmt.

Insgesamt 22 Mannschaften werden von der A-Jugend bis zu den „Minis“ dabei sein. Bereits Ende April werden einige Mannschaften unter dem Namen „Jugendhandball Wümme“ ihre Aufstiegsspiele zur Landesliga beziehungsweise eventuell Oberliga bestreiten. Ansprechpartner der Vereine sind in dieser Angelegenheit die Jugendwarte Ina Hanck (TV Scheeßel) und Jens Miesner (TuS Rotenburg) sowie der Geschäftsführer des „Jugendhandball Wümme“, Bernd Meyer.

Der Vertrag gilt für eine Saison, verlängert sich aber automatisch, falls er nicht von einer der beiden Seiten gekündigt wird. Die Mannschaften von der E-Jugend bis zu den Minis bleiben jeweils wie zuletzt in Scheeßel oder Rotenburg zusammen, spielen aber auch unter dem neuen Namen „Jungendhandball Wümme“. In den höheren Altersklassen wird die „Jugendhandball Wümme“ mit zwei männlichen und einer weibliche A-Jugend zukünftig vertreten sein. Bei der B-Jugend gibt es zwei männliche und sogar drei weibliche Teams. Bei der C-Jugend sind drei männliche und eine weibliche Mannschaft dabei und bei der D-Jugend zwei männliche und eine weibliche.

Die Trainingszeiten sind auf die Hallen in Rotenburg und Scheeßel verteilt worden. Wo zukünftig welche Mannschaft trainiert und unter welchem Trainer, kann bei den Jugendwarten oder beim Geschäftsführer erfragt werden. „Wir möchten noch einmal darauf hinweisen, dass bei uns jeder Jugendliche, egal welcher Altersklasse, der gerne Handball spielen möchte, herzlich willkommen ist“, versichert Bernd Meyer.

Im Seniorenbereich gibt es eine Änderung. Die Damenmannschaft des TV Scheeßel, die zur Zeit noch in der Landesklasse um Punkte spielt, löst sich mangels Spielerinnen zum Saisonende auf. Viele von ihnen wechseln zum TuS Rotenburg, wo seit einigen Wochen schon gemeinsam trainiert wird. Die erste Damenmannschaft des TuS Rotenburg mit Coach Jens Miesner spielt in der Landesklasse und die zweite Damenmannschaft mit Trainer Götz Siegmeyer in der Regionsklasse um Punkte.

Für weitere Auskünfte stehen die beiden Trainer Ina Hanck (0 1 71/5 25 12 42) und Jens Miesner (0 1 60/ 94 75 69 73) sowie Geschäftsführer Bernd Meyer (0 1 57/ 35 76 35 67) gerne zur Verfügung. - jho

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

1:0 im Festival der Fehlschüsse

1:0 im Festival der Fehlschüsse

Feiern oder trauern? Das wichtigste Spiel für den RSV

Feiern oder trauern? Das wichtigste Spiel für den RSV

Kunstrasen-Diskussion: DFB-Studie von 2006 aufgetaucht

Kunstrasen-Diskussion: DFB-Studie von 2006 aufgetaucht

Niestädt mit Köpfchen – 1:0 gegen Celle

Niestädt mit Köpfchen – 1:0 gegen Celle

Kommentare