VfL Visselhövede hat morgen Rotenburger SV II zu Gast / Delventhal, Bargfrede, Lohmann und Schwarz fallen aus

Wer ist am Montag der Depp im Büro?

+
Bei der Arbeit ein Team, auf dem Platz Konkurrenten: Links die Visselhöveder Thomas Heidler und Atdhe Haliti, auf der anderen Seite Rotenburgs Waldemar Ott und Tim Potratz.

Visselhövede/Kreis-Rotenburg - Von Mareike Ludwig. „Hier spricht der Tabellenführer.“ Der Griff zum Telefon ist für Thomas Heidler und Atdhe Haliti momentan nicht leicht. Der Verteidiger und der Mittelfeldmann des Fußball-Bezirksligisten VfL Visselhövede arbeiten bei Hoyer.

Eigentlich kein Grund zum Trübsalblasen. Wären da nicht die Ligakonkurrenten, die nur ein Büro weiter sitzen und nicht müde werden, ihren Platz in der Tabelle zu betonen. Morgen (18 Uhr) kommt es nicht nur zum verbalen Schlagabtausch, sondern Heidler und Haliti stehen Tim Potratz und Waldemar Ott auf dem Platz gegenüber. Beim Derby zwischen dem VfL Visselhövede und dem Rotenburger SV II.

„Alle sind richtig heiß auf das Spiel. Es ist etwas Besonderes, wenn man den Großteil des Gegners persönlich kennt“, erzählt Potratz. Gemeinsam mit seinen Kollegen hat er auf der Terrasse der Firma Hoyer Platz genommen. Mit Blick auf morgen Abend haben die Rotenburger derzeit aber mehr zu Lachen, schließlich hat die Mannschaft einen Lauf und stand bis Mittwochabend sogar an der Tabellenspitze (diese hat nun der FC Verden 04 durch seinen 3:2-Sieg beim SV Ippensen übernommen). „So ein paar Sticheleien während der Arbeit gehören doch dazu. Momentan macht es uns natürlich richtig viel Spaß, besonders nach einem erfolgreichen Wochenende“, sagt Waldemar Ott mit einem Augenzwinkern.

Die vier Kollegen sind sich aber einig, dass es morgen ein Duell auf Augenhöhe ist. „Keiner ist Favorit, die Chancen stehen bei 50:50“, meint Potratz. Und Heidler fügt hinzu: „Beide Mannschaften haben wirklich gute Leute in ihren Reihen. Es wird auf jeden Fall spannend. Wir dürfen aber nicht überdrehen und den Fehler machen, Hurra-Fußball spielen zu wollen.“

Personell sieht es bei den Rotenburgern eigentlich gut aus, wäre da nicht der Ausfall des Kapitäns und Goalgetters Tobias Delventhal (Gelb-Rot-Sperre). „Er wird uns natürlich sehr fehlen, da bricht vorne eine Stütze weg. Wir werden den Ausfall aber kompensieren können“, ist sich Ott sicher. Auf der anderen Seite sind Urlauber Michael Lohmann sowie die angeschlagenen Claas Bargfrede und Marten Schwarz nicht dabei. „Ansonsten sind aber alle fit. Und ich komme auch endlich wieder mehr in Tritt und habe meine konditionellen Defizite aufgeholt“, erklärt Atdhe Haliti.

Aber egal, wie das Spiel morgen ausgeht, in einem sind sich alle vier einig: „Wir werden auch weiterhin unsere Mittagspause gemeinsam verbringen und uns dabei gegenseitig aufziehen“, erzählt Ott.

Diese Dinge sind schlecht für Ihre Zähne

Diese Dinge sind schlecht für Ihre Zähne

Wagenknecht fordert sofortigen Bundeswehr-Abzug aus Incirlik

Wagenknecht fordert sofortigen Bundeswehr-Abzug aus Incirlik

Vatertag in Bruchhausen-Vilsen 

Vatertag in Bruchhausen-Vilsen 

30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession

30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession

Meistgelesene Artikel

1:0 im Festival der Fehlschüsse

1:0 im Festival der Fehlschüsse

Feiern oder trauern? Das wichtigste Spiel für den RSV

Feiern oder trauern? Das wichtigste Spiel für den RSV

Kunstrasen-Diskussion: DFB-Studie von 2006 aufgetaucht

Kunstrasen-Diskussion: DFB-Studie von 2006 aufgetaucht

Niestädt mit Köpfchen – 1:0 gegen Celle

Niestädt mit Köpfchen – 1:0 gegen Celle

Kommentare