Vier Rückkehrer lassen den TV Sottrum in der Landesliga auf eine sorgenfreie Saison hoffen

Karnick kommt als Kapitän an Bord

+
Ein in Sottrum bekanntes Quartett ist zurück: Coach Norbert Kühnlein freut sich über die Zusagen von Eike Westermann, Nicolas Karnick, Sascha Nijland und Kilian Arlt (v.l.).

Sottrum - Von Jürgen Honebein. Norbert Kühnlein warnt: „Gute Einzelspieler machen noch lange keine gute Mannschaft aus!“ Der Trainer des TV Sottrum hat seine Handballer nach der Meisterschaft in der Kreisoberliga nochmals mit vier neuen Kräften verstärkt. Und sie sollen mit den anderen Akteuren zu einer Einheit zusammenwachsen und für eine sorgenfreie Saison in der Landesliga sorgen.

Die vier Neuzugänge sind allerdings alte Bekannte, die allesamt schon beim TV Sottrum aktiv gewesen sind, sich aber inzwischen bei anderen Vereinen weiterentwickelt haben. Das trifft auf jeden Fall für den neuen Mannschaftsführer Nicolas Karnick zu, der in den vergangenen Spielzeiten beim FTSV Jahn Brinkum und zuletzt bei der HSG Schwanewede/Neuenkirchen in der Oberliga gespielt hat. Auch Sascha Nijland war zwischenzeitlich beim TSV Daverden und zuletzt sogar beim Drittligisten HSG Varel aktiv. Beide haben ihre Stärken in der Offensive.

Defensiv ein Ass ist dagegen Rückkehrer Eike Westermann (HSG Nienburg II), der in der zuletzt nicht immer sattelfesten Sottrumer Deckung gesetzt sein sollte. Vielseitig einsetzbar ist Kilian Art (SC Lehr), der sowohl am Kreis als auch im Rückraum agieren kann. „Treten wir als Mannschaft auf und stellen Eigensinn ganz hinten an, können wir an einem guten Tag jedes Team in der Landesliga schlagen“, ist Norbert Kühnlein überzeugt.

Besonders stark besetzt ist der TV Sottrum im Tor mit gleich vier Keepern. Julian Kulgart und Max Schlusnus sind die Nummern eins und zwei, aber dicht dahinter folgt der junge Pascal Gajewski, der in seinem ersten Jahr beim TV Sottrum viel dazugelernt hat. Torwart Nummer vier ist Routinier Ulrich Bartsch, der immer bedenkenlos eingesetzt werden kann, falls Not am Mann ist. Weiterhin eine große Rolle spielt bei Norbert Kühnlein Routinier Eric Kruse in Abwehr und Angriff. „Wenn Eric fit ist, kann er eine Mannschaft super führen und ist nicht wegzudenken“, weiß der Coach. Aber auch die bisherigen Stammkräfte wie Benjamin Nijland, Benjamin Schnäpp, Christian Warschke, Hauke Herbst, Dennis Neiß, Hendrik Splittgerber, Julian Eggert oder Claas Freymuth haben gezeigt, dass sie die Klasse für die Landesliga haben. Hinzu kommen Talente wie Jonas Stelling, Janis Wagemann und Sven Thormann, die unter Kühnlein ihre Spielanteile bekommen werden. Wenn der TV Sottrum in den Punktspielen mannschaftsdienlich auftritt und nicht versucht, durch Einzelaktionen zu glänzen, kann das Team einen Platz im oberen Tabellendrittel anpeilen und sogar in dieser Spielklasse zum „Hecht im Karpfenteich“ werden.

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Pokerspiel im Abstiegskampf

Pokerspiel im Abstiegskampf

Der doppelte Rücktritt

Der doppelte Rücktritt

Kommentare