Elsdorfer Pokalwochen

RSV verliert Auftaktspiel mit 0:3

+
Mit 0:3 hat der RSV das Auftaktspiel der Elsdorfer Pokalwochen gegen den Oberligisten Heeslinger SC verloren. Hier kommt Jelle Röben (Nummer 14) zu spät. Hesslingens Oliver Gerken netzt zum 1:0 ein. RSV-Keeper Sebastian Lauridsen hat keine Chance.

Elsdorf - Von Julian Diekmann. Mit einer klaren Niederlage sind die Landesliga-Fußballer des Rotenburger SV in die Elsdorfer Pokalwochen gestartet. Die Mannschaft von Trainer Matthias Rose verlor das Auftaktspiel gegen den Oberligisten Heeslinger SC am Ende deutlich mit 0:3 (0:2). Hesslingen war den Rotenburgern in den kompletten 90 Minuten überlegen. Am Mittwoch trifft der RSV dann im zweiten Gruppenspiel auf den Regionalligisten FC Eintracht Norderstedt.

Vor allem in der ersten Halbzeit spielte der Heeslinger SC sehr dominant. Die Rotenburger kamen kaum zu Chancen, waren in erster Linie nur mit Defensivarbeit beschäftigt. So passte es auch ins Bild, dass Rotenburgs Mittelfeldstratege Tim Ebersbach auf Höhe der Mittellinie völlig unbedrängt den Ball an Hesslingens Oliver Gerken verlor, der nur noch auf das freistehende Tor zu sprinten musste und den Ball mit einem schönen Distanzschuss aus rund 14 Metern im Kasten der Rotenburger unterbrachte (13.).

Auch nach dem 1:0 ließ Heeslingen nicht locker und dominierte weiter die Partie. Das zahlte sich in der 33. Minute aus, als sich Gerken auf der rechten Seite durchtankte und den Ball mit einer scharfen Flanke in den Fünfmeterraum brachte. Dort stand David Ronald Maria goldrichtig und musste den Spielball nur noch einschieben – 2:0.

In der Halbzeitpause hatte Trainer Rose noch einmal kräftig durchgewechselt und brachte gleich fünf neue Spieler. Das schien gewirkt zu haben. Mit Beginn des zweiten Durchgangs gewann der Rotenburger SV immer mehr Sicherheit und erarbeitete sich auch nun mehr Chancen als in der ersten Halbzeit. Nur ein Tor wollte für die Rot-Weißen nicht fallen. Die beste Möglichkeit, den Anschluss zu erzielen, vergab Jannis Oberbörsch in der 59. Minute. Sein Kopfball traf nur den Pfosten. Vier Minuten vor Ende machte Heeslingen dann alles klar. Nach einem Konter netzte Arouna Ahizi eiskalt ein. „Heeslingen war einfach zu stark für uns. Dennoch bin ich nicht unzufrieden. Ich habe viele gute Ansätze gesehen. Allerdings müssen wir noch an unserer Zweikampfpräsenz arbeiten.“, so Rose.

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Wuff! Der optimale Campingbus für Bello

Wuff! Der optimale Campingbus für Bello

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Meistgelesene Artikel

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Marvin Meyer verlässt die RSV-Reserve: „Football geht jetzt vor“

Marvin Meyer verlässt die RSV-Reserve: „Football geht jetzt vor“

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Die Nimmermüden

Die Nimmermüden

Kommentare