1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Kreis Rotenburg

Stemmen hat klare Ziele für die neue Saison

Erstellt:

Von: Vincent Wuttke

Kommentare

Neues Trainer-Trio beim TV Stemmen: Heiko Ceglarek, Marcel Winkelmann und Steffen Brunckhorst (v.l.).
Neues Trainer-Trio beim TV Stemmen: Heiko Ceglarek, Marcel Winkelmann und Steffen Brunckhorst (v.l.). © Denkmann

Der TV Stemmen hat nicht nur an der Seitenlinie aufgerüstet. Auch die Zielsetzung ist in diesem Jahr eindeutig: Der direkte Wiederaufstieg wird angepeilt.

Beim Ausspruch eines Saisonziels hält sich Marcel Winkelmann nicht zurück. Im Gegenteil: „Wir wollen den Aufstieg anpeilen – auch wenn wir durch viele Urlauber in der Vorbereitung eine eher schwache Trainingsbeteiligung hatten“, sagt der neue Trainer des TV Stemmen. Nach dem Abstieg aus der Kreisliga soll die Mannschaft die 1. Kreisklasse Süd schnell wieder verlassen.

An der Seitenlinie hat sich dafür einiges getan. Marcel Winkelmann ist neuer Cheftrainer und Nachfolger von Heiko Meyer. Ihm assistieren Heiko Ceglarek und Steffen Brunckhorst, zwei langjährige Stammkräfte der Ersten.

Stenogramm

Weggänge: Florian Schirmacher (TSV Bassen), Douglas Wink (Rotenburger SV II).

Zugänge: William Schäffer (Brasilien), Linus Fornfeist (eigene Jugend).

Kader: Tor: Maximilian Wulff, Frederik Marten - Abwehr: Björn Lüdemann, Marvin Schneider, Carsten Wichern, Stefan Ehrke, Tim Wahlbrinck, Linus Fornfeist, Kasper Janas, William Schäffer - Mittelfeld: Marvin Lemke, Christopher Gross, Tom Asperger, Tobias Lehmann, Lucas Danilo Dietze Gauto, Douglas Grun, Alan Mahl, Steffen Brunckhorst - Angriff: Fabian Bentz, Martin Illinger, Hannes Bellmann, Heiko Ceglarek.

Trainer: Marcel Winkelmann.

Co-Trainer: Steffen Brunckhorst, Heiko Ceglarek.

Betreuer: Tim Pyka.

Saisonziel: Meisterschaft.

Favoriten: TV Stemmen, FC Rüspel/Weertzen, FC Nordheide.

Der 32-jährige Maschinenbauer Winkelmann hatte von 2014 bis 2017 die Damen des Vereins gecoacht. „Es hat sich schon alles gut eingespielt. Um das Training kümmern Steffen und ich uns. Heiko übernimmt viel Organisation“, erklärt der Coach. Er hat sich längst damit zurechtgefunden, erstmals Herren zu trainieren: „Ich sehe kaum Unterschiede.“ Lediglich Florian Schirmacher (TSV Bassen) und Douglas Wink (Rotenburger SV II) zog es weg. Dafür sind Linus Fornfeist (eigene Jugend) neu und William Schäffer (Brasilien) wieder dabei.

Auch interessant

Kommentare