1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Kreis Rotenburg

TuS Rotenburg stellt Antrag auf Verlegung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Hendrik Denkmann

Kommentare

Nils Muche geht durch die Pestalozzihalle.
Corona beschert Nils Muche und seinem Team offenbar mal wieder ein spielfreies Wochenende. © Denkmann

Kommt es zur erneuten Spielabsage? Zumindest beklagen die Handballer des TuS Rotenburg diverse Coronafälle und baten um Verlegung.

Rotenburg – Das Thema Corona reißt bei den Oberliga-Handballern des TuS Rotenburg einfach nicht ab. Ursprünglich hätte am Samstagabend beim Elsflether TB das erste Spiel nach der dreiwöchigen Osterpause angestanden. Doch nun verkündete Nils Muche kurz und knapp: „Corona.“ Die Partie solle nicht stattfinden. „Wir haben einen Antrag auf Verlegung gestellt“, fügte der Coach an. Ob dem stattgegeben wird, stand bei Redaktionsschluss nicht fest.

„Wir sind mit der spielleitenden Instanz und der gegnerischen Mannschaft im Austausch“, bestätigte auch Michael Polworth. Rotenburgs Handball-Boss sagte zudem: „Ein paar Testergebnisse stehen noch aus.“ Er könne daher keine genaue Zahl von Coronafällen benennen. Laut Muche sei die zumindest „steigend“ und liege aktuell bei „fünf, sechs oder sieben“ Spielern.

Nicht die erste Spielabsage

Es wäre nicht die erste corona-bedingte Absage. Erst Ende März war das Spiel bei der HSG Nienburg ausgefallen, weil die Heimmannschaft zahlreiche Ausfälle beklagte. Zwei Wochen zuvor hatten die Rotenburger vor der Partie gegen die HSG Schwanewede/Neuenkirchen drei Verdachtsfälle gemeldet, von denen sich nur einer bestätigt hatte. Das Match ging letztlich über die Bühne. Anders war es im Januar gewesen, als Teammanager Johann Knodel das Spiel gegen die HSG Delmenhorst als Vorsichtsmaßnahme abgesagt hatte. Zwar war kein Coronafall im Team nachgewiesen worden, einige Spieler hatten aber Kontakt zu einer positiven Person.

Auch interessant

Kommentare