Startnummer 4: Pia Mankertz 

Pia Mankertz 

+
Aufbauspielerin Pia Mankertz hält den Hurricanes schon im siebten Jahr die Treue – und liefert starke Leistungen ab. 

Rotenburg - Diese Rolle macht ihr keine streitig: Pia Mankertz spielt ihre inzwischen siebte Saison für die Basketballerinnen der Avides Hurricanes – und ist bereits im sechsten Jahr der Kapitän des Bundesliga-Teams. Seither ist sie nicht nur Leistungsträgerin, sondern gehört auch stets zu den besten deutschen Spielerinnen der gesamten Liga. Das ist selbst trotz der aktuellen Krise ihres Clubs so – in der Rangliste der Bundesliga nimmt sie unter allen nationalen Kräften Rang vier im Scoring ein – wobei sie zwei Spiele sogar aussetzen musste. 138 Zähler sind es in elf Partien.

„Ich habe mich im Sommer sehr intensiv vorbereitet. Laufen, Krafttraining und auch viel Wurftraining – da habe ich natürlich auch Glück, dass ich einen Hallenschlüssel habe, weil ich Trainerin bin“, erzählt Mankertz, die zu den konstantesten Spielerinnen ihres Teams zählt, eine ausgezeichnete Dreierwerferin ist und vor allem in entscheidenden Spielphasen gute Nerven hat.

Doch nicht nur bei der ersten Damen engagiert sich die 26-Jährige – seit dieser Saison coacht sie die Reserve in der 2. Regionalliga und trainiert das Team zusammen mit Tomas Holesovsky. Im Sommer hatte die Aufbauspielerin die C-Lizenz erworben. „Ich würde gerne später, wenn ich selbst nicht mehr spiele, auch in der Jugend etwas machen“, sagt sie. Womit sie in die Fußstapfen ihrer Mutter Gitta treten würde. „Sie hat auch früher Bundesliga gespielt und dann angefangen, die Kleinen zu trainieren.“

Doch noch steht für die angehende Grundschullehrerin, die sich nach ihrem Bachelor-Abschluss nun im Master befindet und ab Februar ihr Praktikum in Buchholz absolviert, die eigene Basketball-Karriere im Vordergrund. „Mein Ziel ist es, bei den Hurricanes auf jeden Fall die zehn Jahre vollzumachen“, verrät Pia Mankertz – möglichst im Oberhaus. „Wir wollen in der ersten Liga bestehen, das wäre für die Region und die Leute hier wichtig“, betont sie. Für Studium und Hurricanes hat die gebürtige Hamburgerin auch endgültig mit der Nationalmannschaft abgeschlossen. Ein Comeback schließt sie dort aus. „Ich habe Bundestrainer Bastian Wernthaler letztes Jahr gesagt, dass dieser Aufwand für mich nicht mehr machbar ist.“ Seitdem gab es auch keine Anfrage mehr. 

maf

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Neuseelands Parlament gedenkt der Opfer von Christchurch

Neuseelands Parlament gedenkt der Opfer von Christchurch

Revolverheld-Konzert in der ÖVB-Arena Bremen

Revolverheld-Konzert in der ÖVB-Arena Bremen

Motivsuche nach Schüssen in Utrecht

Motivsuche nach Schüssen in Utrecht

Mit Zoodles werden sogar Kinder Gemüse-Fans

Mit Zoodles werden sogar Kinder Gemüse-Fans

Meistgelesene Artikel

„Ich habe einfach Mist gebaut“

„Ich habe einfach Mist gebaut“

Kalteis verkündet seinen Ausstieg

Kalteis verkündet seinen Ausstieg

Der Aufstieg ist kein Thema

Der Aufstieg ist kein Thema

Familienfeier oder Play-offs – die schwierige Entscheidung

Familienfeier oder Play-offs – die schwierige Entscheidung

Kommentare