Startnummer 12

Tomas Holesovsky (Basketball)

Fachmann mit der nötigen Lockerheit: Tomas Holesovsky coacht die Junior Hurricanes erfolgreich. - Foto: Freese
+
Fachmann mit der nötigen Lockerheit: Tomas Holesovsky coacht die Junior Hurricanes erfolgreich.

Scheeßel - Tomas Holesovsky hat sich verändert. Findet er selbst auch. Er ist lockerer geworden. „Auf jeden Fall“, bestätigt der Tscheche den Eindruck. Seitdem er die Basketball-Damen der Avides Hurricanes vor einem Jahr abgegeben hat, kann sich der hauptberufliche Trainer verstärkt der Nachwuchsarbeit im Verein widmen – und das scheint ihm gut zu tun. Erfolg hat er ebenfalls: Das weibliche U 18-Team der Junior Hurricanes führte er in die WNBL, die Nachwuchs-Bundesliga. Dort liegt der Neuling auf Play-off-Kurs.

Persönlich war 2017 sowieso ein Glücksjahr für Holesovsky. Am 21. Oktober kam sein Sohn zur Welt. Sportlich gab es aber „zwei Seiten“, räumt der 38-Jährige ein. Nachdem er 2015 zu den Hurricanes stieß, stieg das Frauenteam in seiner zweiten Saison als Chefcoach aus der ersten Liga ab. Er selbst wurde Anfang des Jahres von seiner Aufgabe entbunden. Doch am Job als Coach der U 18 und weiterer Jugendteams hat Holesovsky Gefallen gefunden. Das ist auch unschwer an seiner Art, wie er das Team führt und coacht, erkennbar.

„Im Nachwuchsbereich muss du immer etwas weiter in die Zukunft blicken als bei den Damen. Aber jetzt habe ich auch genug Zeit für die Jugendarbeit. Inzwischen kenne ich alle Mädels im Verein und sehe, was sie im Training brauchen“, sagt er. „Ich bin froh, diese Möglichkeit bekommen zu haben und genieße sie von A bis Z. So habe ich auch wieder Zeit für Einzeltrainings.“ Christoph Treblin, Vorstandsmitglied der Hurricanes, findet denn auch: „Tomas hat den weiblichen Nachwuchsbereich auf ein deutlich höheres Level gebracht. Die Hurricanes haben seit langer Zeit wieder mehrere Nachwuchs-Landesauswahlspielerinnen und mit Lotta Stach eine Jugendnationalspielerin in ihren Reihen – Tomas investiert viel Zeit in die Förderung des talentierten weiblichen Nachwuchses.“

Eine Rückkehr in die Damen-Bundesliga – Holesovsky strebt nicht danach. „Ja, ich hatte drei bis fünf heiße Angebote. Aber ich bin mit meiner Frau schon elf Mal umgezogen. Wir sind hier in Scheeßel jetzt zufrieden und haben Freunde gefunden“, sagt er. Ein Wechsel ist für ihn deshalb kein Thema. 

- maf

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Meistgelesene Artikel

Vier Tore für die gute Laune: Nils Rathje ist wieder im Aufwind

Vier Tore für die gute Laune: Nils Rathje ist wieder im Aufwind

Vier Tore für die gute Laune: Nils Rathje ist wieder im Aufwind
Schanowski ist in Stemmen schnell zur Stelle

Schanowski ist in Stemmen schnell zur Stelle

Schanowski ist in Stemmen schnell zur Stelle
Soutschek schaltet am schnellsten,  Delventhal lobt defensivstarke Link

Soutschek schaltet am schnellsten, Delventhal lobt defensivstarke Link

Soutschek schaltet am schnellsten, Delventhal lobt defensivstarke Link
Nach Mickelats Anschlusstor patzt der RSV doppelt

Nach Mickelats Anschlusstor patzt der RSV doppelt

Nach Mickelats Anschlusstor patzt der RSV doppelt

Kommentare