In der 1. Tischtennis-Bezirksklasse gewinnt die SG Wiedau gegen den TuS Bargstedt mit 9:2

Tettmann & Co. schlagen Angstgegner

+
In bestechender Form: Philipp Tettmann.

Rotenburg - Das Schreckgespenst ist besiegt: Die Herren der SG Wiedau haben in der 1. Tischtennis-Bezirksklasse gegen ihren Angstgegner TuS Bargstedt klar und deutlich mit 9:2 gewonnen.

„Ich kann es nicht richtig begründen, aber gegen Bargstedt haben wir uns immer schwer getan. Sie liegen uns einfach nicht“, stellte Wiedaus Mannschaftsführer Christoph Nieger fest: „Bargstedt trat zudem mit zweifachem Ersatz an. Bei uns fehlte Michael Nieger aus privaten Gründen. Dafür reaktivierten wir unsere ehemalige Eins Mathias Lang, der uns immer mal wieder aushilft.“ Wiedau startete stark in die Partie. „Wir haben erstmalig in dieser Saison alle drei Doppel gewonnen“, freute sich Nieger. Besonders deutlich setzte sich Matthias Lang und Farhad Bahrami gegen Heiko Fischer und Martin Jahnke mit 11:3, 11:7, 11:4 durch. Auch in den Einzeln siegte Lang gegen Martin Jahnke mit 11:6, 11:7, 11:5 und im Duell der beiden Einser gegen Heiko Fischer mit 11:5, 11:3, 11:1. „Matthias spielte mal wieder sehr überzeugend“, strahlte Nieger.

In den Einzelpartien gaben Nieger und Marco Jahn dagegen ein Spiel ab. In bestechender Form spielen derzeit auch Julian Backhaus und Philipp Tettmann, die beide ihre Spiele gewannen. Dabei erkämpfte sich Tettmann gegen Stefan Meyer ein 3:11, 14:12, 11:5, 14:12. „Das Ergebnis geht voll in Ordnung“, betonte Nieger. Damit nimmt die SG Wiedau hinter dem TV Sottrum aktuell den dritten Tabellenplatz ein.

woe

Das könnte Sie auch interessieren

Werder Abschlusstraining

Werder Abschlusstraining

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Meistgelesene Artikel

Heyber überrascht sich selbst

Heyber überrascht sich selbst

Beese – der große Unbekannte für den VfL Visselhövede

Beese – der große Unbekannte für den VfL Visselhövede

Nach drei Niederlagen peilen die Avides Hurricanes die Wende an

Nach drei Niederlagen peilen die Avides Hurricanes die Wende an

20 Kandidaten gesucht

20 Kandidaten gesucht

Kommentare