Hurricanes müssen auch morgen gegen Lichterfelde auf Mankertz und Schwartz verzichten

Der Teamspirit ist wieder gefragt

+
Kapitänin Pia Mankertz – die hier gerade von Physiotherapeutin Anna-Lena Meinke bandagiert wird – muss aufgrund ihres ausgekugelten Fingers auch gegen den TuS Lichterfelde pausieren.

Rotenburg - Bislang machen die Zweitliga-Basketballerinnen der Avides Hurricanes ihrem Namen alle Ehre: Wie ein Wirbelsturm haben sie in den sieben Saisonspielen die Gegnerinnen aus der Halle gefegt. Als nächstes will das Team von Coach Christian Greve morgen um 18.30 Uhr in der Rotenburger Pestalozzihalle dem TuS Lichterfelde ordentlich Gegenwind ins Gesicht pusten und mit einem weiteren Erfolg als einzige Mannschaft die weiße Weste wahren.

Erst seit dieser Saison sind die Berlinerinnen unter dem Dach des TuS Lichterfelde beheimatet. In der vergangenen Saison war der Vizemeister der zweiten Liga noch für den ASV Moabit Berlin aufgelaufen. Lichterfelde muss allerdings morgen weiter ohne seine Leistungsträgerinnen Kristin Greiner, Noémie Rouault und Patricia Broßmann verletzungsbedingt auskommen. „Ohne den Ausfall von Noémie Rouault würde Lichterfelde noch besser in der Liga dastehen“, ist Greve überzeugt.

Dass die Berlinerinnen trotzdem nicht zu unterschätzen sind, haben sie im jüngsten Spiel gegen den TK Hannover eindrucksvoll gezeigt (83:54). Und auch gegen den Tabellenzweiten BBZ Opladen fuhr das Team mit 66:56 einen Sieg ein. „Das zeigt, dass wir alles geben müssen, um Lichterfelde zu schlagen. Wenn wir unsere Leistung abrufen, bin ich mir aber sicher, dass dem nichts im Wege steht“, zeigt sich der 38-Jährige optimistisch.

Aber auch auf Seiten seiner Mannschaft sind nicht alle an Bord. So fällt Kapitänin Pia Mankertz aufgrund ihres ausgekugelten Fingers weiter aus. Und auch Clara Schwartz muss wegen ihrer angebrochenen Rippe weiterhin pausieren. „Damit haben wir die gleiche Konstellation wie in der Vorwoche. Es ist sehr positiv, dass wir die Ausfälle so gut kompensieren konnten. Sicherlich wiegt besonders Pias Ausfall schwer. Wir haben aber gezeigt, dass wir nicht von einer Spielerin abhängig sind. Unser Teamspirit ist so gut, dass wir es wegstecken können“, freut sich Greve.

Übrigens: Für die DBBL-Pokalpartie gegen Erstligist SV Halle am 7. Dezember in Rotenburg startet bereits morgen am Rande der Begegnung der Vorverkauf. Telefonisch können die Tickets aber auch bei Detlef Rathjen (0175 - 83 522 55) bestellt werden. · ml

21. Westerholzer Flohmarkt

21. Westerholzer Flohmarkt

Vatertag auf dem Weyher Marktplatz

Vatertag auf dem Weyher Marktplatz

Spiele-Test: "Rime" verzaubert mit Minimalismus

Spiele-Test: "Rime" verzaubert mit Minimalismus

Neue PC-Spiele: Knüppelharte Action und knifflige Diplomatie

Neue PC-Spiele: Knüppelharte Action und knifflige Diplomatie

Meistgelesene Artikel

1:0 im Festival der Fehlschüsse

1:0 im Festival der Fehlschüsse

Feiern oder trauern? Das wichtigste Spiel für den RSV

Feiern oder trauern? Das wichtigste Spiel für den RSV

Kunstrasen-Diskussion: DFB-Studie von 2006 aufgetaucht

Kunstrasen-Diskussion: DFB-Studie von 2006 aufgetaucht

Niestädt mit Köpfchen – 1:0 gegen Celle

Niestädt mit Köpfchen – 1:0 gegen Celle

Kommentare