Wedemeyer, Moritz und Hähner zieht es nach Wedel

Talente-Trio verlässt Hurricanes

Nach drei Jahren bei den Hurricanes schließt sich Louisa Moritz Rist Wedel an – und verliert damit auch den Platz im Zweitliga-Damenteam.
+
Nach drei Jahren bei den Hurricanes schließt sich Louisa Moritz Rist Wedel an – und verliert damit auch den Platz im Zweitliga-Damenteam.

Scheeßel – Mit dem SC Rist Wedel ist den Basketballerinnen der BG ‘89 Hurricanes ein ernsthafter Konkurrent im Nachwuchsbereich erwachsen. Das haben die Junior Hurricanes aus der U 18-Bundesliga (WNBL) nun zu spüren bekommen. Das Team aus dem Kreis Pinneberg kann bei seinem Unterfangen, sich über die Qualifikation einen Startplatz in der WNBL zu sichern, auf die Hilfe mehrerer bisheriger Hurricanes-Spielerinnen aus dem Raum Hamburg zurückgreifen. Die Jugendnationalspielerinnen Louisa Moritz, Mathilda Hähner und Genevive Wedemeyer verlassen das Team aus Scheeßel und Rotenburg und hinterlassen eine große Lücke.

Für die 17-jährige Moritz bedeutet der Wechsel zu Wedel übrigens auch das Aus in der Zweitliga-Damenmannschaft der Hurricanes, wie deren Coach Christian Greve deutlich macht: „Wenn sie Wedels U 18 unserer WNBL-Mannschaft vorzieht, kann ich ihr den Platz in unserem Kader nicht mehr freihalten.“ Dort war die talentierte Aufbauspielerin auch wegen gesundheitlicher Probleme vergangene Saison nur auf 33 Einsatzminuten gekommen.

Die ein Jahr jüngere Mathilda Hähner wollte Greve „eigentlich in die Zweitligamannschaft mit aufnehmen“ – doch auch sie entschied sich für Wedel. „Damit müssen wir umgehen. Ich hoffe, dass es die richtige Entscheidung für sie ist“, sagt der Hurricanes-Coach.

„Sie wird auf jeden Fall nicht für uns spielen – weder WNBL noch Damen“, teilt er zudem in Bezug auf Genevive Wedemeyer mit. Die vom Abendblatt unlängst als „Hamburgs größtes Basketballtalent“ titulierte Luruperin war vergangene Saison die mit Abstand beste Werferin im WNBL-Team der Hurricanes – obwohl sie nicht jedes Spiel mitmachte. Doch es schien auch immer ein kompliziertes Verhältnis zu sein. Ein Engagement der 16-jährigen U 18-Nationalspielerin für die Damen war damals nach langem Hin und Her gescheitert.

Von Matthias Freese

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Debatte über Corona-Maßnahmen und Mitsprache des Bundestags

Debatte über Corona-Maßnahmen und Mitsprache des Bundestags

Ein Riesen-Cookie aus der Pfanne

Ein Riesen-Cookie aus der Pfanne

Acht Fehler beim Kochen von Nudeln, die fast jeder macht - auch Sie?

Acht Fehler beim Kochen von Nudeln, die fast jeder macht - auch Sie?

So schmecken Eintöpfe für den Winter raffinierter

So schmecken Eintöpfe für den Winter raffinierter

Meistgelesene Artikel

Der „alte Mann“ und das Mehr: Björn Mickelat mischt mit fast 40 Jahren die Oberliga auf

Der „alte Mann“ und das Mehr: Björn Mickelat mischt mit fast 40 Jahren die Oberliga auf

Der „alte Mann“ und das Mehr: Björn Mickelat mischt mit fast 40 Jahren die Oberliga auf
Rassismus-Vorwurf in der Kreisklasse

Rassismus-Vorwurf in der Kreisklasse

Rassismus-Vorwurf in der Kreisklasse
Vierfacher Corona-Verdacht: „Vissel“ verzichtet auf die Punkte und tritt nicht an

Vierfacher Corona-Verdacht: „Vissel“ verzichtet auf die Punkte und tritt nicht an

Vierfacher Corona-Verdacht: „Vissel“ verzichtet auf die Punkte und tritt nicht an
Mickelat macht‘s möglich - Rotenburger SV feiert ersten Oberliga-Sieg

Mickelat macht‘s möglich - Rotenburger SV feiert ersten Oberliga-Sieg

Mickelat macht‘s möglich - Rotenburger SV feiert ersten Oberliga-Sieg

Kommentare