Stürmer des TV Stemmen erzielt vier Tore gegen den VfL Visselhövede

Die große Bellmann-Show

+
War gegen Visselhövede nicht zu stoppen: Stemmens Stürmer Hannes Bellmann.

Rotenburg - Von Julian Diekmann. Die Zuschauer in Visselhövede sind am Sonntag richtig verwöhnt worden. Gleich acht Tore bekamen sie beim Bezirksliga-Derby zwischen den Fußballern des VfL Visselhövede und dem TV Stemmen präsentiert. Allein vier davon erzielte Stemmens Stürmer Hannes Bellmann. Dabei war sein letzter Treffer zum 5:3-Endstand sein schönster.

Es lief die 86. Minute. Die Gäste führten in einer verrückten Begegnung mit 4:3, als Stemmen noch einmal gefährlich vorm Tor der Gastgeber auftauchte. Bellmann gelangte aus gut 18 Metern an den Ball, nahm sich ein Herz und zog voller Inbrunst ab. Die Folge: ein Traumtor in den Giebel. Es war sein vierter Treffer des Spiels. „Das war der Tag des Hannes Bellmann“, lobte Stemmens Trainer Jaime Wink seinen Stürmer. „Ohne seine Aktionen wäre es schwer geworden, das Spiel zu gewinnen.“

Einen viel wichtigeren Treffer als das Traumtor hatte der 25-Jährige in der 61. Minute markiert. Kurz zuvor brachte Kai Jager Visselhövede mit 2:1 in Führung (55.). Das Spiel drohte aus Sicht der Gäste zu kippen. Die Hausherren drängten auf das 3:1. Doch dann begann die große Bellmann-Show. Nach einer Ecke von Douglas Grun nutze er die Verunsicherung der Visselhöveder Abwehr aus und netzte in bester Gerd-Müller-Manier zum wichtigen Ausgleich ein. „Hannes ist ein richtiger Vollblutstürmer. Auch wenn er ab und zu die ein oder andere Torchance liegen lässt“, sagte Wink und scherzte zugleich: „Wäre schön, wenn er jetzt in jedem Spiel vier Tore schießt.“

Drei Minuten nach dem Ausgleich war der Goalgetter erneut erfolgreich. Nach einem langen Abschlag seines Keepers Frederik Narten sprintete er auf den herauseilenden Visselhöveder Schlussmann Michel Brückner zu, der den Ball nicht kontrollieren konnte, nahm ihm die Kugel ab und schob sie ins leere Tor. Und was sagte Bellmann zu seiner Gala? Gar nichts! Er lässt lieber Tore für sich sprechen.

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Alles fix: Freigabe für Toni Fahrner

Alles fix: Freigabe für Toni Fahrner

15-Stunden-Tage sind keine Seltenheit

15-Stunden-Tage sind keine Seltenheit

Kommentare