TV Stemmen besiegt Rot-Weiß Achim mit 2:1 / „Wir sind der Chef zu Hause“

Debüt für Nack, statt Schuss in die Wolken

+
Ab durch die Mitte: Tobias Lehmann (am Ball) und der TV Stemmen setzten sich gegen Achim mit 2:1 durch.

Kreis-Rotenburg - Von Julian Diekmann. StemmenKreis-Rotenburg - Von Julian Diekmann. Die Serie hält an: Bisher hat der TV Stemmen in der aktuellen Saison der Fußball-Bezirksliga zu Hause am Diersweg noch nicht verloren. Auch gestern nicht. Gegen den 1. FC Rot-Weiß Achim gewann die Mannschaft von Trainer Jaime Wink mit 2:1 und baut damit ihre Heimserie weiter aus. „Wir sind der Chef zu Hause“, witzelte Wink nach der Begegnung.

Chef-Attribute zeigten die Gastgeber vor allem in der ersten Halbzeit. Allerdings dauerte es bis zur 30. Minute, bis auch etwas Zählbares heraussprang. Mit einer schönen Flanke bediente Simon Erdmann Martin Illinger, der am zweiten Pfosten mutterseelenallein stand. Statt aufs Tor zu köpfen, entschied sich Illinger, den im Fünfmeterraum freistehenden Steffen Brunckhorst zu bedienen. Brunckhorst hatte nur noch das leere Tor vor sich und köpfte den Ball in die Maschen zum viel umjubelten 1:0. „Das Tor hat uns aber leider keine Sicherheit gegeben. Danach haben wir einfach aufgehört, Fußball zu spielen“, ärgerte sich Wink.

Der Ärger für Stemmens Trainer hielt auch in der zweiten Halbzeit an. Nach dem Seitenwechsel waren gerade einmal drei Minuten gespielt, da stand es wie aus heiterem Himmel 1:1. Aykut Kaldirici traf aus gut 20 Metern für den Gast aus Achim. Stemmens Keeper Timo Jeschke sah dabei nicht wirklich gut aus.

Dennoch ließen sich die Gastgeber durch den Rückschlag nicht entmutigen. Nach einer Flanke von Douglas Grun gewann Bastian Nack den zweiten Ball und donnerte das Leder aus rund 20 Metern eiskalt ins rechte obere Eck – 2:1 für Stemmen. „Ein super geiles Tor“, freute sich auch Wink über den Treffer. Und Torschütze Nack ergänzte: „Beim Schuss dachte ich erst, dass der Ball in die Wolken geht. Umso glücklicher bin ich, dass es der Siegtreffer war. Zudem war es mein erstes Tor in der Bezirksliga“, strahlte der Siegtorschütze. Durch den 2:1-Sieg über Achim kletterte Stemmen nun auf den neunten Tabellenplatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Meistgelesene Artikel

Ein Torjäger mit Handicap

Ein Torjäger mit Handicap

Avides Hurricanes erwarten Tabellenführer Panthers Osnabrück

Avides Hurricanes erwarten Tabellenführer Panthers Osnabrück

Hanna Schwertfeger mischt Herren-Kreisliga auf

Hanna Schwertfeger mischt Herren-Kreisliga auf

30:26 im Pokal – aber Badenhop muss büßen

30:26 im Pokal – aber Badenhop muss büßen

Kommentare