Erfolgreiche Reiter

Stegemann feiert den Doppelsieg ‒ auch Zeller räumt weiter ab

Lena Stegemann hat gut Lachen: Mit Rod Laver siegte sie beim Turnier in Elmlohe.
+
Lena Stegemann hat gut Lachen: Mit Rod Laver siegte sie beim Turnier in Elmlohe.

Für Lena Stegemann und Anik Zeller läuft es weiterhin ziemlich gut auf den norddeutschen Reitplätzen. Auch am Wochenende waren sie ‒ und andere Reiter aus dem Kreis ‒ sehr erfolgreich.

Rotenburg – Bei den Elmlohe Open lief es für Lena Stegemann optimal: Bei ihrem Doppelstart in der Dressurpferdeprüfung der Klasse L feierte sie einen Doppelsieg. Nach ihrem großen Erfolg am vorherigen Wochenende sicherte sich die auf dem Feldmannshof in Bellen tätige Reiterin des RV Kirchwalsede mit dem fünfjährigen Hengst Rod Laver eine Wertnote von 8,50 und feierte Platz eins.

Mit dem gleichaltrigen DeLaurentis gelang ebenfalls diese Wertung – womit auch Rang zwei nach diesen beiden starken Vorstellungen an Stegemann ging. Die Russin Natalyia Schumann, die für den RFRV Scheeßel reitet, komplettierte den Altkreis-Triumph als Dritte. Mit Fyoto kam sie auf eine 8,00.

In Elmlohe lief es auch für Fabian Stöckmann (RV Sottrum) gut. Ihm gelang ein zweiter Platz in der dritten Abteilung eines L-Springens. Mit Abby legte er eine fehlerfreie Runde hin. Anik Zeller (ebenfalls RV Sottrum) startete mit Monsieur Bombero und wurde Zweite in einem Springen der Klasse A**. Der nächste Volltreffer sollte für die Nachwuchsreiterin aus Höperhöfen nicht lange auf sich warten lassen. Zeller gewann mit Galathea die erste Abteilung des abschließenden L-Springens. Das Paar war fast vier Sekunden schneller als die Konkurrenz. Damit aber nicht genug: Auch die dritte Abteilung dieser Prüfung ging an sie. Dieses Mal siegte sie mit Monsieur Bombero.

Bei den Klein Varlinger Summerdays in Steimbke platzierte sich hingegen Frank Reimann (RV Sottrum) in einem Stilspringen auf L-Niveau. Mit dem Hannoveraner Wallach El Salvador kam er auf eine Note von 8,10 und damit auf Platz zwei. Torben Beck von der FRSG Visselhövede belegte mit Check it Werona Rang fünf in einer Punktespringprüfung der Klasse L. Diese Platzierung erzielte auch Sophia Trise vom RCL Rotenburg mit Rascalina in einem Springen auf A**-Niveau. Zudem war dieses Duo in einem weiteren A**-Springens auf Platz drei zu finden.

Das Turnier in Uetzingen (Heidekreis) begann mit einem Sieg durch Eckhard Wahlers, der sich mit Bon Avi den Sieg einer Reitpferdeprüfung schnappte. Gemeinsam kam das Team des RV Sottrum auf eine Wertung von 8,50. Vereinskollegin Ricarda Kube holte sich Rang fünf in der Dressurpferdeprüfung auf L-Niveau. Julia Christin Zander vom RFV Visselhövede wurde mit ihrem Glücksmoment Siebte in der Dressurprüfung der Klasse A*. Den zweiten Rang sicherte sich das Duo in einer Dressurreiterprüfung der Klasse A mit der Wertnote 7,80. Einen Volltreffer landete Christina Beck (FRSG Visselhövede) die mit Daylight the little auf A*-Level erfolgreich war. Sie gewann die Prüfung mit einer 7,40. Eine weitere Platzierung erreichte Bele Johanna Stöckmann (RFV Visselhövede), die mit Form me Fünfte in einer Dressurreiterprüfung der Klasse A wurde.

In Schwanewede konnte sich zudem Katharina Seroka vom RV Kirchwalsede über eine Platzierung freuen. Mit Vegas Girl wurde sie Dritte in einem A**-Springen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bob- und Rodelbahn am Königssee schwer beschädigt

Bob- und Rodelbahn am Königssee schwer beschädigt

Meistgelesene Artikel

RSV verliert gegen den Brinkumer SV

RSV verliert gegen den Brinkumer SV

RSV verliert gegen den Brinkumer SV
U 19 der Stuttgarter Kickers bereitet sich in Rotenburg vor

U 19 der Stuttgarter Kickers bereitet sich in Rotenburg vor

U 19 der Stuttgarter Kickers bereitet sich in Rotenburg vor
TuS Rotenburg und Landkreis einigen sich über eigentlich geschlossene Halle

TuS Rotenburg und Landkreis einigen sich über eigentlich geschlossene Halle

TuS Rotenburg und Landkreis einigen sich über eigentlich geschlossene Halle
„Hätte nie gedacht, dass ich es mal so sehen würde“

„Hätte nie gedacht, dass ich es mal so sehen würde“

„Hätte nie gedacht, dass ich es mal so sehen würde“

Kommentare