Statistische Zwischenbilanz: Rodriguez bei Dreiern weit vorne

Mallard in Hinrunde beste Rebounderin

+
Eine Auszeit wie hier erhielt Kierra Mallard selten. Die beste Rebounderin der Liga war fast pausenlos auf dem Feld.

Scheeßel - Von Matthias Freese. Die Hinrunde der Avides Hurricanes? Durchwachsen! Der Play-off-Aspirant liegt in der Basketball-Bundesliga der Damen nach der Hälfte der regulären Saison mit vier Siegen sowie sieben Niederlagen auf Platz acht und damit gerade noch im vorgegebenen Soll. Mehr nicht. Doch vor allem eine Spielerin sticht erneut hervor: Centerin Kierra Mallard landet in mehreren Kategorien der Hinrunden-Statistik ganz weit vorne und führt das Liga-Ranking in Sachen Rebounds sogar an.

Mallard ist zusammen mit Alexandra Williams vom USC Freiburg die beste „Einsammlerin“ in Deutschlands höchster Spielklasse – beide kommen exakt auf 104 Rebounds, was einen Schnitt von 9,5 macht. Am Ende der vergangenen Spielzeit lag die US-Amerikanerin der Hurricanes auf Gesamtplatz drei hinter Nayo Raincock-Ekunwe (damals BG Donau-Ries, jetzt TSV Wasserburg) und Emma Cannon (damals TSV Wasserburg, jetzt Ramat Hasharon/Israel). In 29 Spielen waren es seinerzeit 284 Rebounds gewesen, also durchschnittlich 9,8.

Ihre Stärke unterm Korb untermauert Mallard auch dadurch, dass sie schon sechs Mal in elf Spielen ein Double-Double erzielte – heißt zweistellig scoren und rebounden. Mit ihren 161 Punkten liegt Mallard teamintern auf Rang eins, in der Liga auf Platz acht. Die 25-Jährige ist außerdem mit knapp sechs Stunden und 15 Minuten die Spielerin mit der zweitmeisten Einsatzzeit im deutschen Oberhaus, direkt gefolgt von Mitspielerin Maggie Skuballa, die nur zwei Minuten weniger auf dem Feld stand. 13 Mal stieg Mallard auch bereits erfolgreich zum Block hoch – macht Platz vier. Und sie erzielte die zweitmeisten Punkte aller Spielerinnen aus der Nah- und Mitteldistanz.

Vordere Ränge belegen auch einige Teamkolleginnen. Angela Rodriguez etwa verwandelte die sechstmeisten Dreier in der Liga – nämlich 19 – und weist bei den Freiwürfen einen beachtliche 100-Prozent-Quote auf (7/7). Das gelang übrigens auch Mitspielerin Andrea Baden (4/4). Mallard trifft hier ebenfalls sehr hochprozentig (15/17). Die meisten Freiwurf-Punkte hat indes Kapitänin Pia Mankertz für ihr Team erzielt – 39, gefolgt von Laura Rahn (31). Oft weit vorne rangiert auch Maggie Skuballa: 66 Rebounds, 154 Punkte, eine Dreierquote von 57 Prozent (15/26), aber eben auch schon 37 Fouls, was ihr Platz fünf in der Liga beschert. Nachholbedarf haben die Hurricanes bei den Steals (Mankertz ist mit 17 Balleroberungen auf Rang 16 beste Hurricanes-Akteurin) und bei den Assists. Hier belegen Mankertz und Skuballa mit 25 Vorlagen gemeinsam Platz 14, Mallard schafft 23 Pässe.

Punkte

1. Tarasava (Halle)243

2. Niedola (Saarlouis)173

3. Raincock-E. (Wasser.)170

8. Mallard (Hurricanes)161

12. Skuballa (Hurricanes)154

Dreier

1. Buck (Chemnitz)22/53

2. Yohn (Marburg)22/62

3. Kammer (Keltern)21/69

6. Rodriguez (Hurric.)19/59

15. Skuballa (Hurric.)15/26

Zweier

1. Niedola (Saarlouis)73/115

2. Mallard (Hurric.)70/162

3. Tarasava (Halle)69/142

Freiwürfe

1. J. Williams (Oberh.)55/95

2. Raincock-E. (Wass.)52/68

3. Halasz (Chemnitz)50/74

8. Mankertz (Hurric.)39/55

Freiwürfe (Durchschnitt)

1. K. Müller (Herne)10/10

2. Rodriguez (Hurricanes)7/7

3. Amojo (Herne)6/6

3. Diawakana (Oberh.)6/6

5. Baden (Hurricanes)4/4

Rebounds

1. Mallard (Hurricanes)104

1. A. Williams (Freib.)104

3. M. Hjelle (Keltern)99

20. Skuballa (Hurricanes)66

Spielzeit

1. Davis (Herne)6:15:16

2. Mallard (Hurric.)6:14:32

3. Skuballa (Hurric.)6:12:40

12. Mankertz (Hurr.)5:44:04

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Meistgelesene Artikel

Sottrums Timo Löber übers Saisonfinale, das Fernduell und Scheeßels Titelprämie

Sottrums Timo Löber übers Saisonfinale, das Fernduell und Scheeßels Titelprämie

Der RSV steht vor dem großen Umbruch

Der RSV steht vor dem großen Umbruch

Ängste vertrieben: Rotenburger SV gewinnt 7:2 in Uelzen

Ängste vertrieben: Rotenburger SV gewinnt 7:2 in Uelzen

Feiern oder trauern? Das wichtigste Spiel für den RSV

Feiern oder trauern? Das wichtigste Spiel für den RSV

Kommentare