Rat stimmt zu / Bargfrede: „Gut für den RSV“

Stadt Rotenburg kauft das Umkleidegebäude

RSV-Präsident Peter Grewe fällt ein Stein vom Herzen.

Rotenburg - Große Freude beim Rotenburger SV: In der Sitzung des Rotenburger Stadtrates am Donnerstagabend haben sich die Mitglieder einstimmig für die vorzeitige Übertragung des Eigentums am Umkleidegebäude auf die Stadt entschieden.

Man habe den RSV unterstützen und endlich Klarheit nach einer jahrelangen Diskussion schaffen wollen, so Bürgermeister Andreas Weber (SPD). Heinz-Günter Bargfrede (CDU) zufolge falle dem RSV-Vorsitzenden Peter Grewe nun ein „Stein vom Herzen“. Der RSV sei jetzt in der Lage, seine Verbindlichkeiten abzubauen, so Bargfrede. „Das ist gut für den RSV und gut für die Stadt.“

Die Stadt zahlt dem Verein 72 000 Euro für das Gebäude. Dieser Kaufpreis sei ausschließlich zur Schuldentilgung zu verwenden. Die zu zahlende Grunderwerbssteuer in Höhe von etwa 4 000 Euro übernehme der Verein. Außerdem ist der Beschluss weiter an die Bedingung gekoppelt, dass der RSV keine Zuschüsse zurückzahlen muss. 

iq

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Baustelle an der Leester Straße: Geschäfte klagen über Einbußen

Baustelle an der Leester Straße: Geschäfte klagen über Einbußen

Jonas Jäschke geht mit seiner Kamera auf Amphibienjagd

Jonas Jäschke geht mit seiner Kamera auf Amphibienjagd

Hunderttausende Narren bei Rosenmontagszügen

Hunderttausende Narren bei Rosenmontagszügen

Meistgelesene Artikel

Drei Stunden im Zeichen des Sports

Drei Stunden im Zeichen des Sports

Sportlerwahl: Absolute Mehrheit für Lukas Misere

Sportlerwahl: Absolute Mehrheit für Lukas Misere

Die neue Offensive schießt sich warm

Die neue Offensive schießt sich warm

Am Ende fehlen Alternativen

Am Ende fehlen Alternativen

Kommentare