Startnummer 20

TV Sottrum (Fußball - Erste Herren)

Die Freude steht den Spielern des TV Sottrum ins Gesicht geschrieben. Das von Vitalij Kalteis trainierte Team hat in der vergangenen Saison die Kreisliga dominiert. Foto: Freese
+
Die Freude steht den Spielern des TV Sottrum ins Gesicht geschrieben. Das von Vitalij Kalteis trainierte Team hat in der vergangenen Saison die Kreisliga dominiert.

Sottrum – Im dritten Anlauf gelang der große Coup – und das sogar vorzeitig. Elf Jahre nach dem Abstieg kehrte der TV Sottrum in die Fußball-Bezirksliga zurück. Nach zuvor zwei Vizemeisterschaften in Folge waren die Wieste-Kicker in der vergangenen Saison die unumstrittene Nummer eins der Kreisliga. In der neuen Saison ist das Team von Coach Daniel Mathies – der von Meistertrainer Vitalij Kalteis übernommen hatte – als Tabellenzehnter auf einem Nichtabstiegsplatz in die Winterpause gegangen.

„Ich schwöre auf die Mannschaft. Sie ist absolut bezirksligatauglich“, betont Kalteis, der das Team in drei Jahren erfolgreich entwickelt hatte und in der Hinrunde der aktuellen Serie häufig als Zuschauer auf dem Sottrumer Sportplatz vorbeischaute. „Wir haben einiges gemacht, was den Kader angeht – wir haben ihn in der Breite und auch qualitativ erweitert.“ Zu den Spielern, die Sottrum guttaten, gehört unter anderem Patrick Brillowski als zentraler Akteur. Aber auch Außenverteidiger Louis Jaugstetter hat sich schnell zu einer Stammkraft etabliert. 

Ohnehin war die Abwehr der Garant im Titelrennen – gerade einmal 22 Gegentore fing sich Sottrum in 30 Partien. Vor dem abschließenden Saisonspiel beim Bremervörder SC (0:4) lag die Quote sogar noch bei 0,62. Kalteis betont jedoch: „Ich habe es noch nie gesehen, dass vier Leute in der Kette allein gegen elf gewonnen haben.“ Er verweist darauf, dass auch die vorderen Reihen sehr gut defensiv gearbeitet hätten. Und nebenbei haben Matthias Michaelis (zehn Tore), Finn Herwig (21), Andrej Edel (14) und Co. noch für 74 Treffer gesorgt. „Auch in schwierigen Zeiten haben die Jungs als Kollektiv zusammengehalten“, betont Kalteis – wenngleich es vergangene Serie solche Phasen eigentlich nicht gab. „Wir waren recht stabil unterwegs“, sagt auch der Ex-Coach.

Bereits Anfang Mai machten die Sottrumer ihren Titelgewinn im Derby gegen den Rotenburger SV II (4:0) vorzeitig perfekt. Kalteis hinterließ seinem bisherigen Co-Trainer Mathies ein bestelltes Feld. Und der spielt mit dem Team in der neuen Liga eine ordentliche Rolle. Sottrum scheint sich immer mehr zu etablieren und besitzt beste Chancen auf den Klassenerhalt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Welche Kanareninsel ist die richtige für mich?

Welche Kanareninsel ist die richtige für mich?

Urlaub zwischen Pyramiden und Palmen auf Yucatán

Urlaub zwischen Pyramiden und Palmen auf Yucatán

Nach Gnabry-Schreck: Perfekter Bayern-Start gegen Atlético

Nach Gnabry-Schreck: Perfekter Bayern-Start gegen Atlético

Lukaku verhindert Gladbacher Traumstart in die Königsklasse

Lukaku verhindert Gladbacher Traumstart in die Königsklasse

Meistgelesene Artikel

„Doppel D“ – Wissen mit Witz

„Doppel D“ – Wissen mit Witz

„Doppel D“ – Wissen mit Witz
Der „alte Mann“ und das Mehr: Björn Mickelat mischt mit fast 40 Jahren die Oberliga auf

Der „alte Mann“ und das Mehr: Björn Mickelat mischt mit fast 40 Jahren die Oberliga auf

Der „alte Mann“ und das Mehr: Björn Mickelat mischt mit fast 40 Jahren die Oberliga auf
Rassismus-Vorwurf in der Kreisklasse

Rassismus-Vorwurf in der Kreisklasse

Rassismus-Vorwurf in der Kreisklasse
Priorität bleibt beim Fußball

Priorität bleibt beim Fußball

Priorität bleibt beim Fußball

Kommentare