Startnummer 7

Drilon Demaku (VfL Visselhövede - Fußball)

„Vissels“ Drilon Demaku (schwarzes Trikot) lässt Tore sprechen und zeigt den Gegnern stets die Grenzen auf. Foto: Maf
+
„Vissels“ Drilon Demaku (schwarzes Trikot) lässt Tore sprechen und zeigt den Gegnern stets die Grenzen auf.

Visselhövede – An den 31. März 2019 kann sich Drilon Demaku noch ganz genau erinnern. Es lief gerade die dritte Minute der Nachspielzeit, als der Mittelfeldmann des Fußball-Kreisligisten VfL Visselhövede aus 20 Metern abzog. Der Ball landete – wie fast immer, wenn Demaku aufs Tor schießt – im Netz. Der 2:1-Last-Minute-Sieg gegen den FC Ostereistedt/Rhade war damit perfekt. „Das war ein sehr besonderer Moment und mein bestes Tor der Saison“, blickt der 32-Jährige zurück.

Dass sich der Leistungsträger nicht an all seine Tore der vergangenen Spielzeit so exakt erinnern kann, ist nicht verwunderlich. Demaku erzielte in 21 Partien schließlich 22 Treffer. Beste Quote der Liga! Der Lohn war die Auszeichnung zum Altkreis-Fußballer des Jahres. „Wenn es läuft, dann läuft es. Dann funktioniert plötzlich alles. Da waren aber auch einige Freistoßtore und Elfmeter dabei. Außerdem hat mir die Mannschaft natürlich dabei geholfen, so erfolgreich zu sein. Ohne die ganzen Vorlagen hätte ich auch keine Tore erzielt“, erzählt der gebürtige Albaner ganz bescheiden.

Gerade seine Schusstechnik macht Demaku so unberechenbar. Aus nahezu allen Positionen und Entfernungen zieht der Routinier ab. Nach den regulären Trainingseinheiten schnappt sich der ehrgeizige Demaku noch stets die Bälle und feilt an der Präzision.

Demaku zeichnet es aus, immer das Maximum aus sich herauszuholen. „Das ist mein Anspruch, danach strebe ich. Entweder ganz oder gar nicht“, erklärt er. Mit 99 Prozent gibt sich der 32-Jährige nicht zufrieden. Das durften auch schon seine Mitspieler auf dem Platz hautnah miterleben. Lautstark dirigiert er seine Nebenleute und wählt dabei deutliche Worte. „Ich weiß, dass es auf mich ankommt. Es stärkt mich, dass ich auf dem Platz gebraucht werde und macht mich natürlich auch etwas stolz. Somit ist es als Führungsspieler meine Aufgabe, die anderen Jungs richtig anzupacken. In die Rolle bin ich über die Jahre reingewachsen“, sagt Demaku, der bereits eine beachtliche Fußball-Laufbahn hinter sich hat. 140 Oberligaspiele sowie 56 Landesligapartien stehen für den Leistungsträger zu Buche.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Meistgelesene Artikel

Stemmens Ehrke über seine regenbogenfarbene Binde: „Ruhig in der Kreisliga mal zeigen“

Stemmens Ehrke über seine regenbogenfarbene Binde: „Ruhig in der Kreisliga mal zeigen“

Stemmens Ehrke über seine regenbogenfarbene Binde: „Ruhig in der Kreisliga mal zeigen“
RSV fährt ohne Personalnot zum Spiel nach Spelle

RSV fährt ohne Personalnot zum Spiel nach Spelle

RSV fährt ohne Personalnot zum Spiel nach Spelle
DBBL-Pokal: Hurricanes treffen auf Erstligisten

DBBL-Pokal: Hurricanes treffen auf Erstligisten

DBBL-Pokal: Hurricanes treffen auf Erstligisten
Bei Tiedemann fließen die Tränen

Bei Tiedemann fließen die Tränen

Bei Tiedemann fließen die Tränen

Kommentare