Corona-Verdachtsfall und Quarantäne

Kreisliga-Derby in Bothel und Heimspiel des TV Stemmen abgesagt

Beim TV Stemmen zappelt an diesem Sonntag kein Ball im Netz.
+
Beim TV Stemmen zappelt an diesem Sonntag kein Ball im Netz – die Kreisliga-Partie gegen den TuS Zeven fällt ebenso aus wie das Derby zwischen Bothel und Unterstedt .

Nun hat es auch die ersten Altkreis-Teams in der Fußball-Kreisliga erwischt: Sowohl das Derby zwischen dem TuS Bothel und der SG Unterstedt als auch das Heimspiel des TV Stemmen gegen den TuS Zeven sind nach Absprache mit Staffelleiter Peter Krüger abgesagt worden. Jeweils ein Spieler der Gastgeber-Mannschaft ist betroffen, ein positiver Befund liegt in beiden Fälle aber (bisher) nicht vor.

Stemmen - „Es ist kein positiver Fall, der Spieler ist – Stand jetzt – negativ getestet worden. Trotzdem verschieben wir natürlich lieber das Spiel“, erklärte Stemmens Vorsitzender Tim Pyka auf Nachfrage. Der TuS Zeven hatte über Instagram bereits von einer „positiv getesteten Person beim TV Stemnen“ berichtet – was so jedoch nicht zutrifft. Alle anderen Spieler des TV Stemmen befinden sich, wie Pyka erklärt, nicht in Quarantäne. Einen neuen Termin für das Spiel gibt es noch nicht. Der TuS Zeven reagierte wenig begeistert.

Einige Stunden später folgte die Absetzung des Derbys zwischen dem TuS Bothel und der SG Unterstedt. Grund hier: Ein Spieler der Botheler hatte sich aufgrund von Erkältungssymptomen am Donnerstag testen lassen – das Ergebnis liegt bisher aber nicht vor. „Wir hätten auf jeden Fall gerne gespielt, es ist eine reine Vorsichtsmaßnehme“, erklärte Bothels Trainer und Sportlicher Leiter Dennis Schlifelner. „Wir haben das Sportliche komplett aus unserer Entscheidung herausgelassen. Die Gesundheit steht an oberster Stelle.“ Der Spieler wurde zwar nicht vom Gesundheitsamt in Quarantäne geschickt, aber vom Arzt krankgeschrieben. Nachdem Bothel mit Staffelleiter Peter Krüger telefoniert hatte, informierte der Verein die SG Unterstedt. „Die vorsichtigere Entscheidung ist die richtige“, findet Schlifelner.

Erstmals sind in der Kreisliga nun auch Teams aus dem Altkreis betroffen. Damit verschwinden an diesem Wochenende gleich fünf Spiele vom Tableau der Kreisliga. Von der Corona-Pandemie sind auch die Paarungen TSV Karlshöfen - FC Alfstedt/Ebersdorf, TSV Gnarrenburg - FSV Hesedorf/Nartum und TSV Bülstedt/Vorwerk - TuS Tarmstedt betroffen. In der 1. Kreisklasse Süd kann das Spiel SG Unterstedt II - TV Hassendorf nicht stattfinden. In Hassendorf war vergangenes Wochenende ein positiver Corona-Fall bekannt geworden. Hinzu kam am Samstag noch die Paarung FC Rüspel/Weertzen - SV RW Scheeßel.

Von Matthias Freese

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Die düstere Geschichte der NS-Ordensburg Vogelsang

Die düstere Geschichte der NS-Ordensburg Vogelsang

Urlaub zwischen Pyramiden und Palmen auf Yucatán

Urlaub zwischen Pyramiden und Palmen auf Yucatán

Ganz einfach: So gelingen Ihnen Maronen zu Hause im Backofen - Koch erklärt worauf es ankommt

Ganz einfach: So gelingen Ihnen Maronen zu Hause im Backofen - Koch erklärt worauf es ankommt

Viel Zeit für dänische Hygge auf Bornholm

Viel Zeit für dänische Hygge auf Bornholm

Meistgelesene Artikel

Corona im Landkreis Rotenburg: Timeout 2.0 für Amateursport ab Montag

Corona im Landkreis Rotenburg: Timeout 2.0 für Amateursport ab Montag

Corona im Landkreis Rotenburg: Timeout 2.0 für Amateursport ab Montag
Neuschwander hat Linke im Derby gut im Griff - 1:1

Neuschwander hat Linke im Derby gut im Griff - 1:1

Neuschwander hat Linke im Derby gut im Griff - 1:1
Frauen-Fußball ohne Rathjen nur sehr schwer vorstellbar

Frauen-Fußball ohne Rathjen nur sehr schwer vorstellbar

Frauen-Fußball ohne Rathjen nur sehr schwer vorstellbar
„Sie haben stets an mich geglaubt“

„Sie haben stets an mich geglaubt“

„Sie haben stets an mich geglaubt“

Kommentare