Sottrums Stürmer Nico Fröhlich über die größten Veränderungen, seine Entwicklung und die persönlichen Ziele

„Wir spielen aggressiver und sind gefährlicher“

+
Nicolas Fröhlich

Kreis-Rotenburg - Von Vincent Wuttke. SottrumKreis-Rotenburg - Von Vincent Wuttke. Die Kreisliga-Fußballer des TV Sottrum haben eine richtig gute Offensive. So erzielte das Team von Trainer Tomas Meyer in acht Punktspielen schon 23 Treffer und besitzt damit aktuell den zweitbesten Angriff der Liga. Und auch wenn die Trikotnummer zwei das nicht vermuten lässt, ist Nicolas Fröhlich (20) als Stürmer wichtiger Bestandteil. Am Sonntag fällt er aufgrund seiner Roten Karte im Pokal (siehe Bericht oben) jedoch aus.

Sie sind mit Ihren 20 Jahren schon in Ihrer dritten Saison bei den Herren des TV Sottrum. Wie sehr sind Sie ins Team eingebunden?

Nicolas Fröhlich: Ich merke schon, dass ich mehr und mehr eingebunden werde. Ich selber halte mich aber zurück und bin eher ruhig.

Vergangene Saison hat Ihr Team in der gesamten Serie 41 Tore erzielt, jetzt schon 23. Wie kommt es zur „Explosion“ im Angriff?

Fröhlich: Wir spielen viel aggressiver und gehen vorne viel mehr auf die Abwehr drauf. Dadurch bringen wir unser Spiel besser durch und sind gefährlicher.

Mit Tomas Meyer haben Sie einen neuen Coach. Was hat sich unter ihm noch geändert?

Fröhlich: Am Anfang der Vorbereitung konnte er noch gar nicht so viel verändern, weil er uns erst mal alle wieder aufbauen musste. Aber unter ihm sind wir als Team auf jeden Fall viel enger zusammengerückt. Und die Ausdauer ist ein viel größeres Thema geworden.

Auch Sie scheinen aufzublühen und haben die Vorjahresmarke mit vier Toren bereits geknackt. Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?

Fröhlich: Ich möchte mich als Stammspieler etablieren und hoffe auf ein verletzungsfreies Jahr. Ich habe leider schon mehrere Verletzungen gehabt. Erst im vergangenen Jahr ist meine Kniescheibe herausgesprungen und ich musste in der Hinrunde lange pausieren.

Am Wochenende wartet der FC Alfstedt/Ebersdorf. Ihre Einschätzung?

Fröhlich: Das wird ein schweres Spiel, wir tun uns gegen sie immer schwer. Die Tabellenposition von denen sagt noch nicht viel aus, eigentlich halte ich sehr viel von der Mannschaft.

Sie haben mit vier Siegen und vier Niederlagen einen mittelmäßigen Saisonstart hingelegt. Wo geht es in dieser Saison hin?

Fröhlich: Das ist wirklich schwer zu sagen, da die Liga diese Saison sehr ausgeglichen ist. Von den Bezirksliga-Absteigern hätte ich aber mehr erwartet. Ich bin mir sicher, dass wir uns unter den ersten Acht wiederfinden werden.

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Meistgelesene Artikel

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Der doppelte Rücktritt

Der doppelte Rücktritt

Spitzenspiel in der Verbandsliga: Muche bleibt zurückhaltend

Spitzenspiel in der Verbandsliga: Muche bleibt zurückhaltend

Kommentare