Sottrums Innenverteidiger Denis Neufeld über seine Rückkehr, das Aufstiegsrennen und die neue Lust am Fußball

„Es macht mir wieder viel mehr Spaß“

+
Kam nach zehn Jahren zurück nach Sottrum: Denis Neufeld.

SOTTRUM - Für Denis Neufeld hat sich im vergangenen Sommer vieles verändert. Der 29-jährige Innenverteidiger des TV Sottrum spielt nicht nur bei einem neuen Verein, sondern hat auch innerhalb des Teams eine für ihn ungewohnte Rolle inne. Er agiert in einer sehr offensiven Abwehr.

Für Denis Neufeld hat sich im vergangenen Sommer vieles verändert. Der 29-jährige Innenverteidiger des TV Sottrum spielt nicht nur bei einem neuen Verein, sondern hat auch innerhalb des Teams eine für ihn ungewohnte Rolle inne. Er agiert in einer sehr offensiven Abwehr.

Beim TV Sottrum sind Sie nach Ihrer Rückkehr vom TSV Otterstedt einer der Ältesten. Wie fühlen Sie sich als Routinier?

Denis Neufeld: (lacht) Für mich war es erst mal überraschend, dass ich mit 29 schon fast der Älteste bin. Die Rolle als Routinier ist für mich neu. Ich kannte das so nicht und musste mich erst daran gewöhnen.

Sie kamen im Sommer nach zehn Jahren zurück und haben einen Stammplatz. War es der richtige Schritt?

Neufeld: Für mich hat es sich auf jeden Fall gelohnt. Ich wurde gut aufgenommen. Es macht mir wieder viel mehr Spaß als vorher.

Hatten Sie vorher keinen Spaß mehr?

Neufeld: Nicht wirklich. Ich habe nur noch in der 1. Kreisklasse Verden gespielt, wollte aber auf jeden Fall höher spielen. Da ich aus Sottrum komme und in der Jugend dort gespielt habe, kam ich zurück.

Die Abwehr ist sehr torgefährlich. Auch Sie haben schon zwei Treffer erzielt. Gibt es aber nicht auch Nachteile bei dieser offensiven Defensive?

Neufeld: Ja, schon. Wir Verteidiger gehen immer wieder mal mit nach vorne. So sind wir natürlich konteranfällig. Probleme haben wir vor allem, wenn wir dann vorne nicht zum Abschluss kommen und den Ball verlieren.

Ihr Team steht auf dem dritten Platz und ist so in Lauerstellung. Ist das Saisonziel also nun der Aufstieg?

Neufeld: Auch wenn wir dieses Jahr nicht den Aufstieg angepeilt haben, so wissen wir jetzt um die Chance. Die wollen wir ergreifen.

Wäre ein Derbysieg am Sonntag gegen den TuS Westerholz dann nicht die perfekte Initialzündung für Sottrum?

Neufeld: Die ersten Spiele sind für uns richtungsweisend. Da wäre ein Sieg am Sonntag natürlich wichtig – und wir sind auch total motiviert.

vw

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Feuer auf Tankstellengelände

Feuer auf Tankstellengelände

Meistgelesene Artikel

Verlieren verboten!

Verlieren verboten!

1:0 im Festival der Fehlschüsse

1:0 im Festival der Fehlschüsse

Nur Ahrens trifft das Tor – 1:2 gegen Lilienthal

Nur Ahrens trifft das Tor – 1:2 gegen Lilienthal

Gruns Führung wird noch gekontert

Gruns Führung wird noch gekontert

Kommentare