TV Sottrum siegt gegen Bremervörde

Erster Titel seit 17 Jahren: Edel lädt zur „Pool-Party“

Mit dem Pokal ging es für Andrej Edel ab in den Pool.
+
Mit dem Pokal ging es für Andrej Edel ab in den Pool.

Ostereistedt - Von Vincent Wuttke. Am Ende kam fast keiner um das Bad herum. Die Fußballer des TV Sottrum suchten sich ihre „Opfer“ nacheinander aus und schmissen sie auf dem Ostereistedter Sportplatz in den Pool. Da kam auch Thomas Holzkamm als Abteilungsleiter nicht dran vorbei. Die Wieste-Kicker zeigten nach dem 2:0 (1:0)-Sieg im Finale des Kreispokals gegen einen arg geschwächten Bremervörder SC vor rund 650 Zuschauern, dass sie noch Titel feiern können.

Dabei war der letzte Triumph des TV Sottrum bis um 17.32 Uhr ziemlich genau 17 Jahre her. Damals stieg der Verein in die Bezirksliga auf. Der letzte Pokalsieg datierte sogar schon aus dem Jahr 1992. „Endlich haben wir das Ding mal wieder gewonnen“, meinte Holzkamm immer wieder. Im sechsten Jahr seiner Amtszeit war es der erste Cup.

Und auch Stürmer Andrej Edel war keine gedämpfte Freude ob des verpassten Titels in der Kreisliga anzumerken. „Pokalsieg – das ist auch ein geiles Gefühl“, meinte er und entschwand mitsamt Pokal in Richtung Pool. Da warteten seine Teamkollegen bereits und hatten mit den Feierlichkeiten begonnen.

Coach Vitalij Kalteis hatte wohl schon eine Vorahnung und packte im Vorfeld Ersatzklamotten ein. So konnte er auch an der „Pool-Party“ teilnehmen. Bei einer kurzen Pause gab er aber zu: „Das war zwischendurch Magerkost von uns.“ In der Tat hatte seine Mannschaft als großer Favorit durchaus Probleme gegen den Klassenpartner. Aufgrund einer lange geplanten Mannschaftsfahrt fehlten zwar zehn Stammspieler, doch die zusammengewürfelte Mannschaft hielt wie schon im Halbfinale gegen die SG Unterstedt (5:4 nach Elfmeterschießen) dagegen. Bremervördes Trainer Jörg Augustin beorderte mit Nikolas Kamp, Mike Ziehm und Tobias Wilkens drei Altherren-Akteure in die Startelf und füllte sein Team neben wenig verbliebenen Kickern aus dem Kreisliga-Kader mit Reserve-Aushilfen auf.

Die niedrige Wassertemperatur war den Spielern und Fans des TV Sottrum egal. Ausgelassen feierte die Mannschaft um Trainer Vitalij Kalteis den Kreispokal-Sieg. Joshua Hüsing macht derweil als Einheizer eine sehr gute Figur. 

Diese Mischung war keinesfalls chancenlos. Einige Male kam der klare Außenseiter vor das Tor von Sottrums Schlussmann Tobias Engel. In der dritten Minute traf Ziehm den Außenpfosten, später tauchte Ahmad Mohammed frei vor dem Tor auf (74.). „Die haben meinen vollsten Respekt. Hut ab“, lobte Edel den Gegner deshalb. Sottrum hatte in der ersten Halbzeit noch gut nach vorne gespielt. Lucas Leandro Moreira (7./9.), Edel (16.) und Matthias Michaelis (23.) besaßen gute Möglichkeiten.

Die Drangphase wurde mit dem 1:0 belohnt. Von Finn Herwig prallte der Ball aus stark abseitsverdächtiger Position zu Michaelis. Der Angreifer umkurvte Bremervördes Schlussmann Tomas Pipiska und schob ein (26.).

Bis zur 70. Minute keine weiteren Chancen

Doch in der zweiten Hälfte wurden die Verantwortlichen des Wieste-Clubs durchaus nervös. Nach vorne passierte bis zur 70. Minute nichts mehr. Erst dann kam Herwig (70/78.) zu Möglichkeiten. Die Steine purzelten beim TV Sottrum dann endgültig, als Edel in der 88. Minute ein Solo an der Mittellinie startete und einschob. „In zwei Wochen fragt doch eh keiner mehr danach, wie wir fußballerisch waren. Und 2:0 ist doch souverän“, meinte Coach Kalteis nach dem ersten Titel seiner Karriere und der kleinen Abkühlung.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fotostrecke: Werder verliert deutlich gegen Frankfurt

Fotostrecke: Werder verliert deutlich gegen Frankfurt

Unterwegs mit einem abgespeckten Slim-Bike

Unterwegs mit einem abgespeckten Slim-Bike

Skispringen: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2020/21

Skispringen: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2020/21

Hat Teslas Model Y das Zeug zum Bestseller?

Hat Teslas Model Y das Zeug zum Bestseller?

Meistgelesene Artikel

RSV sagt Ja zur Oberliga - Große Mehrheit votiert für den Aufstieg

RSV sagt Ja zur Oberliga - Große Mehrheit votiert für den Aufstieg

Bernholz beendet Walsedes Suche

Bernholz beendet Walsedes Suche

RSV sucht Ersatz für Czimmeck

RSV sucht Ersatz für Czimmeck

„Vissel“ mit Teifel in die Bezirksliga

„Vissel“ mit Teifel in die Bezirksliga

Kommentare