Selkirk & Co. verteidigen den Titel beim Dolzer-Polo-Cup

Gesundheit geht vor

+
Ulrich Bosch (Nummer zwei) hat die beste Position zum Ball. Unterstützt wird er von Teamkollege Christopher Kirsch (Nummer vier). Clarissa Marggraf (Nummer eins) versucht, ihn zu stören.

Appel - Von Mareike Ludwig. Titelverteidigung geglückt: Das „Dolzer Team Pink“ hat sich beim Hanseatischen Polo-Cup auf dem Gut Appel erneut den Sieg gesichert. Im Finale bezwang die Mannschaft „Dolzer Yellow“ souverän mit 7:4,5.

Bis es überhaupt zum Finale kommen konnte, mussten die Zuschauer jedoch lange warten. Mehr als eine Stunde später als geplant wurde aufgrund des Gewitters und der Regenfälle gestartet. „Die Gesundheit der Sportler und Pferde geht natürlich vor. Daher wollten wir kein Risiko eingehen. Es ist schon sehr schade, dass durch das schlechte Wetter nur so wenige Leute gekommen sind“, zeigte sich Rena Selkirk vom Organisationsteam etwas geknickt.

Der aufgeweichte und tiefe Boden machte es gestern fast unmöglich, hohes Tempo zu reiten. Daher kam es auch nicht von ungefähr, dass einige Bälle verfehlt wurden. Das „Dolzer Team Pink“ – in der Besetzung Benedict Selkirk, Augustin Kronhaus, Tatu Gomez Romero sowie Thomas Selkirk – ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen und bewies seine Klasse.

Auf das Spiel um Platz drei war zuvor verzichtet worden, um den Rasen nicht unnötig zu strapazieren. Daher entschied der Münzwurf über den Sieg. Das „Dolzer Team Red“, zu dem unter anderem der Rotenburger Stefan Diephold gehört, hatte dabei das glücklichere Ende für sich und durfte sich somit kampflos über den dritten Rang freuen. Anschließend zeigten beide Mannschaften nur ein kurzes Show-Spiel, das schließlich 1:1 endete.

Polo-Turnier auf dem Gut Appel

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Meistgelesene Artikel

1:0 im Festival der Fehlschüsse

1:0 im Festival der Fehlschüsse

Sottrums Timo Löber übers Saisonfinale, das Fernduell und Scheeßels Titelprämie

Sottrums Timo Löber übers Saisonfinale, das Fernduell und Scheeßels Titelprämie

Feiern oder trauern? Das wichtigste Spiel für den RSV

Feiern oder trauern? Das wichtigste Spiel für den RSV

Westerholz atmet nach 2:1 gegen Karlshöfen auf

Westerholz atmet nach 2:1 gegen Karlshöfen auf

Kommentare