Höperhöfener bei Tischtennisturnier unschlagbar

Seidler gewinnt überraschend

+
Volle Konzentration: Dirk Lüßen hält bei seinem Heimatturnier gegen starke Gegner gut mit und scheitert bei den Herren III erst im Viertelfinale. 

Sottrum - Beim „22. Sparkassen Cup“, dem Tischtennis-Turnier des TV Sottrum, ist es einiges geboten geworden. Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet und darüber hinaus, überraschende Ergebnisse und ein Elfjähriger, der die Konkurrenz aufmischte, bestimmten in der Bullenworth-Sporthalle das Geschehen. Unter der Turnierleitung von Martin Herbst, Maurice Itzen, Michael Itzen und Sven Plaschke traten 300 Teilnehmer an. Auch Spieler aus der Umgebung machten auf sich aufmerksam. Eugen Seidler (TSV Bötersen-Höperhöfen) gewann überraschend bei den Herren III. Yassir Ahmed, der seine alte Heimat aus London besuchte, gewann für den TV Sottrum im Doppel der Herren IV mit Laurin Struß (TSV Worpswede).

Der elfjährige Struß war die große Überraschung des Turniers. Denn er gewann die Einzelkonkurrenz Herren IV und behauptete sich im Finale gegen Holger Metz (TuS Hartenholm) mit 11:7, 11:7, 11:6. Auch mit dem aus London angereisten Yassir Ahmed, der das Turnier zum Besuch seiner alten Heimat nutzte, setzte er seinen Siegeszug fort. Selbst eingespielte Doppel wie Patrick Eggert und Hans Manthey (TuS Reeßum) konnten eine 2:0-Satzführung im Viertelfinale nicht nutzen. Im Finale hatten Struß/Ahmed Glück, denn Detlev Jodeit (SV Moltkeplatz Essen) und Harry Acker (TUSEM Essen) traten verletzungsbedingt nicht an.

Für die Starter aus der Umgebung hielt vor allem Eugen Seidler die Flagge hoch. Bei den Herren III triumphierte der Mann vom TSV Bötersen-Höperhöfen überraschend. „Damit hat keiner gerechnet“, sagte Turnierleiter Martin Herbst. Zudem landete der Ex-Sottrumer Philipp Lüßen bei den Herren I auf Platz zwei der Trostrunde.

Patrick Eggert (l.) und Hans Manthey (r.) vom TuS Reeßum stoppen trotz einer 2:0-Satzführung den Siegeszug von Laurin Struß und Yassir Ahmed im Doppel der Herren IV nicht.

Bei den Herren II kam Dirk Lüßen (TV Sottrum) bis ins Viertelfinale und der Stuckenborsteler Philipp Lamprecht (TSV Otterstedt) bis in Halbfinale der Trostrunde. Bei den Damen II errang die Sottrumerin Viktoria Schander Rang drei. Die Trostrunde gewann Uta Scheunpflug (TSV Stuckenborstel). Im Doppel der Jungen erspielten sich Christoph Käbisch und Stefan Vogts bei ihrem Heimturnier Silber. Das Aushängeschild des Turniers, die Herren I-Konkurrenz, bei der Akteure bis zur Oberliga spielberechtigt sind, gewann Thuong Xuan Nguyen (Oldenburger TB). Bei den Damen I dominierte Oberligaspielerin Anika Walter vom RSV Braunschweig.

Martin Herbst zog ein positives Fazit: „Die Teilnehmerzahl war deutlich geringer als im vergangenen Jahr. Aber wir haben die Startplätze pro Klasse bewusst auf 64 Starter reduziert, um Wartezeiten zu verkürzen. Dafür haben wir viel Lob bekommen.“ Herbst fand: „Es war guter Tischtennis-Sport zu sehen.“ 

woe

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Koalition einigt sich auf CO2-Preis und Pendler-Entlastung

Koalition einigt sich auf CO2-Preis und Pendler-Entlastung

Ein Jahr im Packeis: Eisbrecher "Polarstern" gestartet

Ein Jahr im Packeis: Eisbrecher "Polarstern" gestartet

Weltweiter Massenprotest für eine bessere Klimapolitik

Weltweiter Massenprotest für eine bessere Klimapolitik

Familienfest im Kurpark

Familienfest im Kurpark

Meistgelesene Artikel

Parvizi entriegelt Bothels Abwehr

Parvizi entriegelt Bothels Abwehr

„Mit dem Kopf durch die Wand“

„Mit dem Kopf durch die Wand“

Karpus auf der Überholspur

Karpus auf der Überholspur

„Wir sind selber Schuld“

„Wir sind selber Schuld“

Kommentare