Schweißtreibender RSV-Sieg im ersten Test gegen Oyten / Heute in Elsdorf

Klützke-Hattrick beim 8:2

+
Wasser war in der Hitzeschlacht in Oyten besonders wichtig – hier nimmt Lars Hamelmann eine „Dusche“.

Oyten - Von Matthias Freese. Das sah eine Halbzeit lang ziemlich gut aus: Als die Sonne ihre ganze Kraft ausstrahlte, kamen die Landesliga-Fußballer des Rotenburger SV am Samstag zu einem 8:2 (7:0)-Sieg im ersten und ziemlich schweißtreibenden Testspiel beim Kreisligisten TV Oyten. Bester Schütze war Mittelfeldakteur Kevin Klützke, dem ein Hattrick vor der Pause gelang.

Klützke traf zunächst in der 25. sowie 29. Minute, um dann noch in der Nachspielzeit einen Elfmeter nach Foul an Ercan Baris zu verwandeln (45.+3). Die ersten vier Tore waren indes allesamt auf das Konto der Neuverpflichtungen gegangen. Stürmer Tino Heimbruch hatte per Abstauber eröffnet (5.), Patrick Peter zunächst per Freistoß, dann aus spitzem Winkel sehenswert erhöht (11./17.), ehe Mirko Peter per Freistoß das 4:0 gelang (22.).

„Wir hatten viel Ruhe drin. Und unsere Neuen wirkten überhaupt nicht wie Fremdkörper“, stellte der spielende Co-Trainer Tim Ebersbach, der den privat verhinderten Trainer Jan Fitschen vertrat, erleichtert fest. Insbesondere die Zwillingsbrüder Patrick und Mirko Peter hob er hervor. Auch Testspieler Timo Kanigowski „hat ein super Spiel hinten drin gemacht“. Der frühere Heeslinger begann als Innenverteidiger neben dem jungen Lars Hamelmann, der vom Liga-Rivalen TSV Ottersberg gekommen war und damit auf seinen Ex-Coach Axel Sammrey – jetzt beim TV Oyten an der Seitenlinie – traf. Sammrey hatte denn auch gleich einen Tipp für die Rotenburger parat, nachdem Hamelmann eigentlich elfmeterreif geschubst hatte: „Das müsst ihr ihm aber noch abgewöhnen.“ Gepfiffen wurde die Aktion jedoch nicht.

Vorne ackerte der letztjährige Bezirksliga-Goalgetter Tino Heimbruch viel. „Er ist mir fast schon zu viel gelaufen“, bemerkte Ebersbach. Auffällig war auch, dass es der RSV immer wieder mit Diagonalpässen auf die Außenverteidiger Andreas Kiel und Jelle Röben versuchte. Das gelang im zweiten Durchgang nicht mehr wirklich, zumal Oyten nun defensiver stand und selbst gut konterte. Eine Einzelaktion schloss Arthur Bossert erfolgreich ab (58.), Javed Norzai verkürzte noch auf 2:7 (70.). Für den Schlusspunkt zum 8:2 sorgte schließlich Röben (89.).

Bereits heute steht der nächste Test für den RSV an – bei den Elsdorfer Pokalwochen geht es um 19.30 Uhr gegen den TSV Ottersberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

30:26 im Pokal – aber Badenhop muss büßen

30:26 im Pokal – aber Badenhop muss büßen

Die Zwillingsbrüder Mirko und Patrick Peter im Interview

Die Zwillingsbrüder Mirko und Patrick Peter im Interview

Potratz Matchwinner für Rotenburger SV gegen VfL Westercelle

Potratz Matchwinner für Rotenburger SV gegen VfL Westercelle

Barnstorf/Diepholz setzt auf Legionäre, Rotenburg auf Eigengewächse

Barnstorf/Diepholz setzt auf Legionäre, Rotenburg auf Eigengewächse

Kommentare