Rotenburgerin gewinnt Top-Acht-Turnier des Tennis-Kreises / Leippi und Schmitt siegen

Schult glückt Überraschung

Kreis-Rotenburg - ROTENBURG · Die großen Sensationen sind ausgeblieben. Beim Top-Acht-Turnier des Tennis-Kreises Rotenburg in Tarmstedt setzten sich fast ausnahmslos die gesetzten Cracks durch. So verbuchte Henning Leippi (BW Scheeßel) den Titel bei den Herren 30, und sein Teamkollege Wolfgang Schmitt feierte einen souveränen Erfolg in der Herren-60-Konkurrenz. Die einzige Ausnahme gab es bei den Damen 40, wo die ungesetzte Helga Schult (GW Rotenburg) für die große Überraschung sorgte und sich den Titel sicherte.

Beim Top-Acht-Turnier traten jeweils die acht Besten der Tenniskreis-Rangliste in sechs verschiedenen Altersklassen gegeneinander an. Insgesamt 41 Teilnehmer – etwas weniger als in den Vorjahren – gingen an den Start. Die Konkurrenz der Damen unter 40 kam mangels Spielerinnen allerdings gar nicht zu Stande. „Es war ein kleines, aber dafür feines Feld“, betonte Turnierdirektor Rüdiger Kahrs.

Damen 40: Helga Schult setzte sich in den Gruppenspielen mit Siegen gegen Monika Nottorf (TV Stemmen, 6:2, 6:4) und Bärbel Kehlenbeck (TC Wilstedt, 6:3, 6:4) durch. Karola Derer (GW Rotenburg) qualifizierte sich in ihrer Gruppe ebenfalls für die Endrunde, unterlag dann aber im Halbfinale der spielstarken Annegret Ulrich (GW Rotenburg) mit 3:6, 5:7.

Schult hingegen profitierte im Semifinale von der Absage von Gerda Ahrens (GW Rotenburg). Beim Stand von 2:6, 4:0 im Endspiel musste Schults Konkurrentin Ulrich das Spiel verletzungsbedingt aufgeben, so dass Schult den Titel einfuhr.

Herren 30: Mit einem 6:4, 6:0-Erfolg gegen Philipp Ghassemieh (GW Rotenburg) startete Henning Leippi in die Endrunde. Im Finale lieferte er sich später einen heißen „Fight“ mit dem Zevener Dennis Houwers.

nTurnierdirektor

nKahrs ist zufrieden

Am Ende setzte sich der Scheeßeler mit 4:6, 7:6, 10:8 durch und zeigte dabei im Tie-Break des zweiten und dritten Satzes Comeback-Qualitäten. „Ich hatte auch etwas Glück“, gestand Leippi ein. Platz drei ging an Henning Hollmann (Lauenbrücker SV).

Herren 40: Andreas Busch (Bremervörder TC) sicherte sich den Titel durch einen 6:1, 6:2-Erfolg gegen den Rotenburger Detlef Lanz.

Herren 50: In dieser Klasse ist Michael Busch (Bremervörder TC) das Maß aller Dinge. Durch einen 6:2, 6:0-Sieg im Endspiel gegen Wolfgang Staritz (BW Scheeßel) gewann er das Turnier. Staritz’ Teamkollege Björn Clasen wurde Dritter.

Herren 60:Nach einem 6:4, 6:2-Erfolg gegen den Wilstedter Karl-Heinz Kühn zog Wolfgang Schmitt (BW Scheeßel) ins Endspiel ein, wo er Rolf Brüggen (GW Rotenburg) mit 6:1, 6:4 bezwang.

Herren 65: Heinz Kröger (Zevener TC) setzte sich nach einem 6:3, 6:3-Final- Sieg gegen Friedrich Logemann (GW Rotenburg) die Krone auf. Kreissportwart Rüdiger Kahrs wurde Dritter.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Hallo-Verden-Festival in der Stadthalle

Hallo-Verden-Festival in der Stadthalle

Band Aha spielt vor ausverkaufter Bremer Stadthalle

Band Aha spielt vor ausverkaufter Bremer Stadthalle

Löw-Team bucht EM-Ticket - "Sehr zufrieden"

Löw-Team bucht EM-Ticket - "Sehr zufrieden"

Jahrestag der Proteste: "Gelbwesten" demonstrieren in Paris

Jahrestag der Proteste: "Gelbwesten" demonstrieren in Paris

Meistgelesene Artikel

Konsole statt Kohle: Titelkampf im eFootball

Konsole statt Kohle: Titelkampf im eFootball

Bei Tiedemann fließen die Tränen

Bei Tiedemann fließen die Tränen

Muniz glänzt als Vorbereiter

Muniz glänzt als Vorbereiter

Miesners Matchplan geht auf

Miesners Matchplan geht auf

Kommentare