DM-Vierter im Zeitfahren auf der Straße, Landesmeister auf der Bahn

Schröders Vielseitigkeit zahlt sich aus

Konzentriert unmittelbar vor dem Start: Bei der DM im Zeitfahren wurde Jasper Schröder Vierter.
+
Konzentriert unmittelbar vor dem Start: Bei der DM im Zeitfahren wurde Jasper Schröder Vierter.

Rotenburg – Jasper Schröder hat wieder einmal seine Vielseitigkeit demonstriert: Das 15-jährige Radrennsporttalent aus Rotenburg, das für den RC Blau-Gelb Langenhagen fährt, hat am Wochenende gleich zwei starke Leistungen abgerufen. Nach dem vierten Platz bei der Deutschen Meisterschaft der U 17 im Einzel-Zeitfahren in Langenhagen ließ der Ratsgymnasiast einen Tag später den Landestitel im Omnium auf der Bahn in Göttingen folgen.

Es waren erfolgreiche Tage für Schröder, wenngleich ihm bei 114 Startern im Zeitfahren auf der Straße nur neun hundertstel Sekunden zum Treppchenplatz fehlten. Selbst zum zweiten Rang war es weniger als eine Sekunde. Sieger Ben Jochum (RC Wuppertal) legte die 10,4 Kilometer bei starkem Gegenwind auf dem Hinweg als einziger Fahrer unter 14 Minuten zurück – in genau 13:54,67 Minuten. Damit war er elf Sekunden schneller als Matteo Groß (RV Concordia Reute/14:06,34). Dahinter folgte Fabian Wünstel (RSV Rheinzabern/14:07,48) vor Jasper Schröder (14:07,57). Das bedeutete für den Rotenburger eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 44,17 Kilometer pro Stunde. Durch die Platzierung sammelte er in der Rangliste ordentlich Punkte.

44,17 Kilometer pro Stunde im Durchschnitt

Klarer Sieger seiner Altersklasse wurde Jasper Schröder dafür bei der Niedersachsenmeisterschaft im Omnium auf der Bahn in Göttingen. Dabei musste er als U 17-Fahrer mit den U 19- und den Elite-Herren-Fahrern auf das Oval gehen. Dabei schlug er im Punktefahren, eine der Teildisziplinen sogar den Junioren-Weltmeister im 1 000-Meter-Zeitfahren und in der Einerverfolgung, Tobias Buck-Gramcko (rad-net Rose Team). In seiner Klasse verwies Schröder Levy Neu (Tuspo Weende) auf Rang zwei. Im ersten Rennen, dem Scratch, fuhr er zusammen mit Gesamtsieger Buck-Gramcko letztlich eine ganze Runde heraus. Bereits am Samstag geht es für das Talent von der Wümme nach Öschelbrunn bei Stuttgart auf die Bahn, tags darauf steht ein Straßenrennen in Buchholz an.

Auf der Bahn in Göttingen startete Jasper Schröder (Mitte) mit den älteren Jahrgängen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bund und Länder ziehen die Corona-Notbremse

Bund und Länder ziehen die Corona-Notbremse

Was ein gesundes Frühstück ausmacht

Was ein gesundes Frühstück ausmacht

Ganz einfach: So gelingen Ihnen Maronen zu Hause im Backofen - Koch erklärt worauf es ankommt

Ganz einfach: So gelingen Ihnen Maronen zu Hause im Backofen - Koch erklärt worauf es ankommt

So gelingt die perfekte Buttercreme

So gelingt die perfekte Buttercreme

Meistgelesene Artikel

Neuschwander hat Linke im Derby gut im Griff - 1:1

Neuschwander hat Linke im Derby gut im Griff - 1:1

Neuschwander hat Linke im Derby gut im Griff - 1:1
Ceglarek macht den Kaltstart bei Stemmen - Walsede siegt im Pokal mit 3:1

Ceglarek macht den Kaltstart bei Stemmen - Walsede siegt im Pokal mit 3:1

Ceglarek macht den Kaltstart bei Stemmen - Walsede siegt im Pokal mit 3:1
Herwig verscheucht den Holzwurm

Herwig verscheucht den Holzwurm

Herwig verscheucht den Holzwurm

Kommentare