Scheeßelerin turnt sich auf Platz sechs

Bohnemeyer am Boden unschlagbar

+
Scheeßels Sandra Bohnemeyer erturnte sich bei den Landesmeisterschaften den sechsten Platz. Während sie am Boden die beste Punktzahl erzielte, stürzte sie jedoch am Schwebebalken.

Scheeßel - Das beste Ergebnis seit Jahren hat die 16-jährige Kunstturnerin Sandra Bohnemeyer (TV Scheeßel) mit ihrem sechsten Platz bei den Vierkampf-Landesmeisterschaften in Bad Iburg erreicht. Teamkollegin Nina Paulini sicherte sich unter den 21 Turnerinnen den 18. Rang.

Nachdem sie am Stufenbarren, eine solide Übung abgeliefert hatte, stürzte Bohnemeyer anschließend vom Schwebebalken. Dieser „Unfall“ brachte die Scheeßelerin aber nicht aus dem Konzept. Im Gegenteil: Mit 13,6 Punkten erturnte sie sich anschließend die höchste Wertung am Boden und holte damit wieder einige Zähler auf. Das letzte Ergebnis am Sprung brachte ihr dann den sechsten Platz im Gesamtergebnis. „Ein bisschen Nervosität war wohl noch mit dabei“, erklärte Trainerin Sabine Scherz. Vor zwei Wochen war Sandra Bohnemeyer erst Bezirksmeisterin geworden. Somit waren zu Recht einige Augen der Konkurrenz auf sie gerichtet. Die Plätze zwei bis sechs lagen von der Punktzahl sehr dicht zusammen.

Die 19-jährige Nina Paulini erreichte bei ihrer ersten Landesmeisterschaft letztendlich den 18. Rang und war mit ihrer gezeigten Leistung „sehr zufrieden“. Einzig ein Patzer am Stufenbarren verhinderte ein besseres Ergebnis.

Macron empfängt Putin in Versailles

Macron empfängt Putin in Versailles

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Meistgelesene Artikel

Der RSV steht vor dem großen Umbruch

Der RSV steht vor dem großen Umbruch

Sottrums Timo Löber übers Saisonfinale, das Fernduell und Scheeßels Titelprämie

Sottrums Timo Löber übers Saisonfinale, das Fernduell und Scheeßels Titelprämie

Ängste vertrieben: Rotenburger SV gewinnt 7:2 in Uelzen

Ängste vertrieben: Rotenburger SV gewinnt 7:2 in Uelzen

Feiern oder trauern? Das wichtigste Spiel für den RSV

Feiern oder trauern? Das wichtigste Spiel für den RSV

Kommentare