Scheeßeler Turner wieder Landesmeister im Jahn-Neunkampf / Silber für Böttjer

Reuter setzt neue Maßstäbe

+
Guter Auftritt in Göttingen: Die Scheeßeler Bennet Böttjer (l.), Trond Skage Reuter und Lucy Ehrke.

Scheeßel - Nächster Erfolg für die Turner des TV Scheeßel, die sich bei den Landesmehrkampfmeisterschaften in Göttingen wieder vorne platzierten. Trond Skage Reuter verteidigte dabei seinen Titel im Jahn-Neunkampf.

Die Mehrkampfmeisterschaften des Niedersächsischen Turnerbundes sind ein Mix aus vielen traditionellen Sportarten. Dazu gehört auch der Sechskampf der Schüler, der aus den Disziplinen Bodenturnen, Barrenturnen, Reckturnen, Weitsprung, Sprint und Kugelstoßen besteht. Der elfjährige Scheeßeler Bennet Böttjer trat in der Nachwuchsklasse an. Nachdem er die leichtathletischen Disziplinen alle für sich entschied (Weitsprung: 4,29 Meter, Kugelstoßen: 6,90 Meter, 50-Meter-Sprint: 8,32 Sekunden) zog in der Turnhalle der amtierende Landesmeister Linus Zuchold (TSV Buchholz) an ihm vorbei. Die weiteren Ergebnisse reichten aber für die Silbermedaille.

Im Jahnkampf, der gerne auch als Königsdisziplin bezeichnet wird, war die 14- jährige Lucy Ehrke in der Jugendklasse am Start. Nachdem sie ihre Stufenbarren-Übung ohne große Fehler absolviert hatte, turnte sie sich mit der besten Bodenübung weit nach vorne (12,23 Punkte). Auch in den leichtathletischen Disziplinen sortierte sie sich durchweg im Mittelfeld ein. Besonders gut gelang ihr das Wasserspringen mit der zweit höchsten Note ihrer Wettkampfklasse (7,29). Beim Schwimmen ließen nach dem anstrengenden Wettkampf die Kräfte nach – sie musste aufgeben. Dadurch fiel Lucy Ehrke auf Rang acht zurück.

Eine Klasse für sich war wieder Scheeßels Ausnahmeturner Trond Skage Reuter. Er bestritt das erste Mal in der Juniorenklasse 18/19 den Jahn-Neunkampf. Sprung (12,00 Punkte), Boden- (13,15) und Barrenturnen (11,4), Weitsprung (5,40 Meter), Kugelstoßen (10,99), 100-Meter-Sprint (12,75 Sekunden), 100-Meter-Freistil (1:03,89 Minuten), 25 Meter Tauchen (14,6 Sekunden) und Wasserspringen (9,37 Punkte) meisterte Reuter an einem Wettkampftag souverän und holte sich den vierten Titel in Folge. Er siegte mit 101,22 Punkten und hatte fast 21 Zähler Vorsprung vor seinem einzigen Kontrahenten Jan Felix Forster (TuSG Ritterhude).

Nicht nur, dass dieses Ergebnis für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft im September in Eutin reicht – es ist auch das höchste Resultat, das bisher in Niedersachsen je in dieser Altersklasse erreicht worden ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Avides Hurricanes erwarten Tabellenführer Panthers Osnabrück

Avides Hurricanes erwarten Tabellenführer Panthers Osnabrück

Hanna Schwertfeger mischt Herren-Kreisliga auf

Hanna Schwertfeger mischt Herren-Kreisliga auf

30:26 im Pokal – aber Badenhop muss büßen

30:26 im Pokal – aber Badenhop muss büßen

Potratz Matchwinner für Rotenburger SV gegen VfL Westercelle

Potratz Matchwinner für Rotenburger SV gegen VfL Westercelle

Kommentare