RSV-Rückkehrer prompt in Startelf

Durmaz: „Ich freue mich riesig“

+
Tor knapp verpasst: Sercan Durmaz kann es nicht fassen.

Rotenburg - Sercan Durmaz ist wieder da – und stand prompt in der Startelf. Der Mittelfeldspieler, der den Rotenburger SV vor anderthalb Jahren in der Fußball-Oberliga verlassen hatte und nun in der Landesliga zurückkehrte, fügte sich beim 7:0-Sieg gegen den MTV Dannenberg nahtlos auf der halblinken Position ein und meinte nach seiner Auswechslung in der 68. Minute: „Es hat Spaß gemacht mit den Jungs. Ich freue mich riesig, wieder hier zu sein bei den alten Banausen.“

Fußballerisch war Durmaz nach seinem Weggang nicht richtig glücklich geworden, zuletzt spielte er für Vatan Sport, dem Schlusslicht und der Schießbude der Bremenliga. Da ist die Landesliga Lüneburg für ihn „eine ganz andere Klasse“, sagt er selbst und meint damit den höheren Anspruch. Dass er das Niveau hat, davon ist er überzeugt: „Sonst hätte ich nicht von Anfang an gespielt.“

Mit seinem Mitspieler Timo Kanigowski kann „Siggi“, wie ihn die Kollegen schon früher nannten, nun sogar eine Fahrgemeinschaft bilden – schließlich wohnen beide in Bremen in einer WG.

Auch einen Treffer hätte Durmaz bei seinem Comeback durchaus erzielen können, die Chance dazu war in der 21. Minute da. So aber bereitete er wenigstens das 3:0 für Patrick Peter vor.

maf

Obama setzt sich von Trump ab - ohne ihn zu erwähnen

Obama setzt sich von Trump ab - ohne ihn zu erwähnen

Entwarnung nach Großeinsatz in Manchester

Entwarnung nach Großeinsatz in Manchester

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Meistgelesene Artikel

Verlieren verboten!

Verlieren verboten!

1:0 im Festival der Fehlschüsse

1:0 im Festival der Fehlschüsse

Kunstrasen-Diskussion: DFB-Studie von 2006 aufgetaucht

Kunstrasen-Diskussion: DFB-Studie von 2006 aufgetaucht

Niestädt mit Köpfchen – 1:0 gegen Celle

Niestädt mit Köpfchen – 1:0 gegen Celle

Kommentare