Startnummer 1

Ludwig macht immer mehr auf sich aufmerksam

+
Gelenkigkeit ist die Grundvoraussetzung: Rotenburgs Aerobicsportlerin Nele Ludwig hat im vergangenen Jahr stets mit schwierigen Elementen überzeugt und war sogar international am Start.

Rotenburg - Nele Ludwig wird von Trainerin Maike Sondermann gerne als Nesthäkchen bezeichnet. Mit sieben Jahren trat sie der Aerobic-Nachwuchsgruppe des TuS Rotenburg bei und war stets die Jüngste. „Nele zeichnet sich durch ihren Ehrgeiz und Trainingsfleiß aus. Sie hat in den letzten Jahren eine enorme Entwicklung gemacht“, erzählt Sondermann stolz.

Mit bestandenem Kadertest hat das „Küken“ 2014 wieder den Sprung in den Bundeskader geschafft. Neben den drei zweieinhalbstündigen Trainingseinheiten in der Woche kommen ein bis zwei Camps im Monat dazu. „Manchmal ist es schon mehr als ein Hobby. Neben der Schule dreht sich eigentlich fast alles um Aerobic“, verrät die Gymnasiastin, die Anfang Januar gerade ihren 14. Geburtstag gefeiert hat.

Mit zwei internationalen Starts in der Einzelkategorie der Altersklasse 12-14 war die abgelaufene Saison ein sehr aufregendes Jahr für sie. Neben den vier nationalen Ranglistenwettkämpfen, bei denen ein zweiter Platz, zwei dritte Ränge und ein siebter Platz heraussprangen, ging es für Ludwig im März ins französische Aix-Les-Bains und im Juli sogar nach Las Vegas. Der Aquae Open Cup in Frankreich ist einer der angesehensten internationalen Wettkämpfe und wird von vielen Weltklasse-Nationen besucht. Allein die Teilnahme war für die Rotenburgerin eine große Ehre. So musste sie sich 56 Gegnerinnen stellen. „Meine Aufregung war schon sehr hoch, denn auf so einem großen Wettkampf war ich zuvor noch nie. Hätte ich in einem Schwierigkeitselement nicht gepatzt, hätte ich zehn Plätze weiter vorne landen können“, erinnert sich Ludwig, die am Ende 48. wurde. In Las Vegas lief es dagegen deutlich besser: Von 35 Starterinnen schaffte sie es auf den sagenhaften sechsten Rang. Darüber hinaus ging sie vereinsübergreifend im Dance Team mit weiteren sieben deutschen Sportlerinnen an den Start und holte sich hinter Australien die Silbermedaille.

Einen weiteren Erfolg erzielte die 14-Jährige bei der Deutschen Jugendmeisterschaft. Vor heimischem Publikum erturnte sie sich den achten Platz.

nk

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Meistgelesene Artikel

Avides Hurricanes erwarten Tabellenführer Panthers Osnabrück

Avides Hurricanes erwarten Tabellenführer Panthers Osnabrück

Hanna Schwertfeger mischt Herren-Kreisliga auf

Hanna Schwertfeger mischt Herren-Kreisliga auf

30:26 im Pokal – aber Badenhop muss büßen

30:26 im Pokal – aber Badenhop muss büßen

Die Zwillingsbrüder Mirko und Patrick Peter im Interview

Die Zwillingsbrüder Mirko und Patrick Peter im Interview

Kommentare