Rotenburgs Aerobic-Sportlerin erfüllt alle geforderten Kriterien / „Das freut mich natürlich sehr“

Geschafft: Büttner fährt zur EM

+
Wiemke Büttner hat derzeit allen Grund zum Lachen: Die Rotenburgerin hat sich für die Aerobic-Europameisterschaft in Portugal qualifiziert.

Rotenburg - Nach einem sechsmonatigen Qualifikationsverfahren für die Aerobic-Europameisterschaft hat es Wiemke Büttner vom TuS Rotenburg nun geschafft und wurde für die Titelkämpfe im Einzel der Jugend nominiert. Für den Wümme-Club ist es einer der bisher größten Erfolge der Vereinsgeschichte.

Die deutsche Nationalmannschaft für die Europameisterschaft, die am ersten November-Wochenende im portugiesischem Elvas ausgetragen werden, umfasst nun insgesamt 18 Sportler – davon kommen sechs Teilnehmer aus Niedersachsen.

Dabei schafften es nur zwei Athleten, die Qualifikationskriterien im vollen Umfang zu erfüllen. Zum Einen Wiemke Büttner selbst, zum Anderen ihr letztjähriger Mixed-Pair-Partner Paul Engel von der TG Nieder-Ingelheim. „Dass ich neben Paul alle Nominierungsanforderungen geschafft habe, freut mich natürlich sehr. Somit gehe ich im November mit einem guten Gefühl an den Start“, erklärt die Schülerin.

Die letzte Hürde nahm die 16-Jährige erst kürzlich bei den Deutschen Meisterschaften. In Wolfenbüttel musste die Rotenburgerin auf jeden Fall einen Podiumsplatz erreichen. Am Ende hing die Silbermedaille um ihren Hals. Zuvor hatte Büttner bereits eine hohe Wertung der Kampfrichter bei festgelegten Wettkämpfen sowie ein gutes Abschneiden bei einem internationalen Wettkampf – diesen kann die Rotenburgerin mit ihrem sechsten Platz aus Frankreich vorweisen – erfüllen müssen. Auch diese Kriterien waren kein Problem für die Rotenburgerin, sodass das Ticket nun in ihrer Tasche ist.

„Die EM-Nominierung ist eine tolle Bestätigung für die ganzen Mühen, die hinter Wiemkes bisherigen Erfolgen stecken“, erzählt ihre Trainerin Maike Sondermann stolz. Nun heißt es, sich nach dem nationalen Saisonhöhepunkt möglichst verletzungsfrei auf die Europameisterschaft vorzubereiten – damit es nicht das gleiche traurige Szenario wie vor zwei Jahren gibt. Damals hatte sich Wiemke Büttner im letzten Training einen Außenbandriss im Fuß zugezogen und konnte daher bei der Jugend-Europameisterschaft, für die sie sich im Mixed-Pair mit Paul Engel qualifiziert hatte, nicht antreten.

nk

Das könnte Sie auch interessieren

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Meistgelesene Artikel

Nach drei Niederlagen peilen die Avides Hurricanes die Wende an

Nach drei Niederlagen peilen die Avides Hurricanes die Wende an

20 Kandidaten gesucht

20 Kandidaten gesucht

Rathjen: Niederlage vor Gericht

Rathjen: Niederlage vor Gericht

Heyber überrascht sich selbst

Heyber überrascht sich selbst

Kommentare