Rotenburger SV hat morgen VfL Oldenburg zu Gast / Kirschke und Wulff sind angeschlagen

„Wir müssen uns neu beweisen“

+
Jan Fitschen erwartet „ein Spiel auf Augenhöhe“.

Rotenburg - Viel Zeit, um sich auszuruhen, bleibt den Oberliga-Fußballern des Rotenburger SV nicht. Nachdem die Elf von Coach Jan Fitschen am Mittwochabend das Achtelfinale des NFV-Pokals gegen den Liga-Neuling SV Teutonia Uelzen mit 4:2 nach Elfmeterschießen gewonnen hatte (wir berichteten), steht bereits morgen die nächste Partie auf dem Programm: Um 16 Uhr empfängt der Wümme-Club im zweiten Punktspiel den VfL Oldenburg.

„Auf der Leistung gegen Uelzen lässt sich auf jeden Fall aufbauen. Die Jungs haben gezeigt, dass die Vorgaben langsam fruchten. Die Mannschaft wächst immer mehr zusammen“, freut sich Fitschen, der die Euphorie des Viertelfinaleinzuges gerne mit in die morgige Partie nehmen will. „Der Sieg ist ein tolles Erfolgserlebnis, das wir gebraucht haben.“ Der Trainer weiß aber auch, dass jedes Spiel neu gespielt werden muss. „Was wir im Pokal geleistet haben, zählt gegen Oldenburg nicht mehr. Wir müssen uns neu beweisen und unser Können erneut abrufen. Ich erwarte eine Begegnung auf Augenhöhe“, blickt Fitschen voraus.

Personell sieht es bei den Wümmestädtern nicht ganz so gut aus. Während der RSV weiterhin auf die Freigaben für Ferhat Kadah und Atilla Iscan wartet, sind Tobias Kirschke (Muskelverhärtung) und Mathis Wulff (Knöchelprobleme) angeschlagen. „Ich muss leider erstmal weiterhin ohne Ferhat und Atilla planen. So ist momentan der Stand der Dinge. Dadurch bin ich in meinem Handlungsspielraum natürlich etwas eingeschränkt. Gerade jetzt, wo wir in so kurzen Abständen gefordert sind, ist jeder Spieler enorm wichtig für uns“, sagt der Coach.

Damit seine Akteure wenigstens eine kurze Verschnaufpause haben, hat der Trainer seiner Elf zwei freie Tage gegönnt. „Die vergangenen Wochen haben viel Kraft gekostet. Daher ist es wichtig, dass sich die Jungs ordentlich erholen“, so Fitschen.

ml

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Meistgelesene Artikel

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Solo macht Nachtschichten, um das Wunder zu schaffen

Solo macht Nachtschichten, um das Wunder zu schaffen

Utz Bührmann: „Der Druck ist gewaltig“

Utz Bührmann: „Der Druck ist gewaltig“

Kommentare