TC GW Rotenburg II verliert aber mit 2:4 / „Stecken jetzt im Abstiegskampf“

Berger beweist seine Klasse

+
Vincent Wuttke kämpfte an Position vier spielend vergeblich. Auch er musste sich am Ende mit dem TC GW Rotenburg II beim Ottersberger TC II mit 2:4 geschlagen geben.

Rotenburg - Die zweite Niederlage in dieser Saison mussten die Tennis-Herren des TC GW Rotenburg II in der Verbandsliga hinnehmen. Die Schützlinge von Trainer Zlatan Burina verloren beim Tabellenführer Ottersberger TC II mit 2:4. „Damit stecken wir jetzt mittendrin im Abstiegskampf“, weiß der Coach um die brenzlige Situation. Mit 4:4 Punkten belegt sein Team derzeit Rang vier.

Die Rotenburger mussten ohne Luca Sardo und Tobias Loss in Ottersberg antreten, da sich die beiden in der Ersten festgestellt haben. „Ich weiß, dass damit die Zweite geschwächt wurde. Aber wir haben reichlich Tennis-Talente in der Hinterhand. Sie müssen sich nun beweisen“, erklärte Burina.

Dass es schwer gegen die Ottersberger schwer werden würde, wusste der Coach vor dem ersten Aufschlag. Kein Wunder, schließlich stehen die Gastgeber auf Platz eins. So trat ein, was zu erwarten war: Im Spitzenspiel unterlag Oliver Baga-Tilaveridis gegen Lars Bosselmann mit 2:6, 3:6. „Oliver hatte keine Chance. Seine Partie war schnell zu Ende. Er hat es versäumt, die Punkte herauszuspielen“, so Burina. Der an Position zwei gesetzte Alexander Schlobohm verlor gegen Arne Schwering mit 0:6, 6:1, 6:4. „Alexander ist nach dem ersten Durchgang besser in Schwung gekommen. Im dritten Satz hatte er aber zu viel Respekt vor dem Gegner“, fand der Coach. Im Duell der Vierer kämpfte Vincent Wuttke gegen Jan Wiezorrek. Der Rotenburger mühte sich aber vergeblich, denn er verlor schließlich mit 3:6, 3:6.

Im Einzel holte nur der an Nummer drei spielende Jan Berger einen Punkt. Der Rotenburger bezwang Marcel Möller mit 7:6, 6:0. Nach Anfangsproblemen im ersten Satz, legte Jan Berger anschließend den Hebel um und erteilte seinem Gegner eine Lehrstunde. „Jan spielt derzeit in Topform. Auf diesem Niveau kann er uns auch in der Ersten helfen“, lobte Burina.

Somit ging es mit einem 1:3-Rückstand in die Doppel. Um noch wenigstens einen Punkt zu erreichen, musste der Wümme-Club beide Begegnungen gewinnen. Da Baga-Tilaveridis/Wuttke aber unglücklich gegen Bosselmann/Möller mit 5:7, 7:5, 4:6 verloren, war die Partie zu Gunsten der Ottersberger entschieden. Dadurch war der 6:3, 2:6, 6:2-Sieg von Schlobohm/Berger gegen Schwering/Wiezorrek am Ende wertlos.

woe

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Was ist denn neu beim BMW 4er?

Was ist denn neu beim BMW 4er?

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Meistgelesene Artikel

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Die Nimmermüden

Die Nimmermüden

Utz Bührmann: „Der Druck ist gewaltig“

Utz Bührmann: „Der Druck ist gewaltig“

Kommentare