Rotenburgerin gewinnt bei DM Gold, Silber und Bronze

Nele Ludwig gelingt Medaillen-Triple

Gleich drei Mal standen die Aerobicsportlerinnen des TuS Rotenburg bei der Deutschen Meisterschaft in Ingelheim auf dem Treppchen.
+
Gleich drei Mal standen die Aerobicsportlerinnen des TuS Rotenburg bei der Deutschen Meisterschaft in Ingelheim auf dem Treppchen.

Rotenburg - Nele Ludwig war die erfolgreichste Athletin des TuS Rotenburg bei der Deutschen Aerobic-Meisterschaft in Ingelheim am Rhein. An allen drei Medaillen, die mit in die Wümmestadt genommen wurden, war sie maßgeblich beteiligt – Gold gab es für die 17-Jährige mit dem Dance-Team, Silber mit dem Trio (in der Altersklasse 18+), außerdem Bronze mit dem Team.

Trainerin Maike Sondermann war begeistert: „Von den Platzierungen her hätte es für uns nicht besser laufen können“, kommentierte sie den gelungenen Saisonabschluss ihrer DM-Starter. Insgesamt 18 Vereine waren mit rund 200 Athleten in Ingelheim an den Start gegangen.

In der Qualifikation hatte nur die ganze junge Rotenburgerin Angelika Schreiner (12) das Finale am Sonntag verpasst. Sie erreichte bei ihrem ersten Wettkampf in der Einzelkonkurrenz Platz zehn. „Angelika hat erst letztes Jahr mit dem Aerobic begonnen und ist in dieser Saison zunächst im Team gestartet“, erklärte Trainerin Alicia Koppe. Da die Teamkolleginnen noch keine zwölf Jahre alt sind, durften sie nicht starten. „Und da wir Angelika in das Rennen für den Bundeskader geschickt haben, blieb uns nichts anderes übrig, als sie im Einzel antreten zu lassen. Daher sind wir mit ihrer Leistung sehr zufrieden“, so Koppe.

Jaqueline Stecher, Luna Warnken und Nele Ludwig (v.l.) sicherten sich mit ihrem Auftritt als Trio die Silbermedaille.

In den Finalwettkämpfen startete der TuS Rotenburg dann durch. Die Goldmedaille ging an das Dance-Team, welches damit seiner Favoritenrolle als WM-Teilnehmer gerecht wurde. Nele Ludwig freute sich mit ihren Kolleginnen Anastasia Bondarenko, Celina Otto, Lilly-Lu Warnken, Livia Günter und Celine Neumann (vom Kooperationspartner Log Riesa) über den Jugendmeistertitel.

Silber ging an das Trio der Altersklasse 18+ mit Luna Warnken, Jaqueline Stecher und Nele Ludwig. Die Rotenburgerinnen waren zunächst mit Platz drei aus der Qualifikation herausgekommen. Schon während des Auftritts blieb so manches Auge nicht trocken, denn für Luna Warnken war es gleichzeitig der letzte Wettkampf in ihrer Sportlerkarriere – die Silbermedaille somit ein ideales Abschiedsgeschenk.

Und auch bei der Bronzemedaille für TuS Rotenburg war Nele Ludwig beteiligt – im Team der 15- bis 17-Jährigen war sie zusammen mit Chantalle Otto, Celina Otto, Jaqueline Stecher und Anastasia Bondarenko erfolgreich. Der vierte Platz für das Trio in dieser Altersklasse schloss das erfolgreiche Wochenende ab. Livia Günter, Lilly-Lu Warnken und Charlotte Densch (vom Kooperationspartner Blau-Weiß Buchholz) schoben sich nach dem sechsten Rang in der Qualifikation noch weiter nach vorne. Nell Brandt blieb nur das Anfeuern ihrer Teamkolleginnen, denn sie musste verletzungsbedingt passen. - nk

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

Meistgelesene Artikel

Avides Hurricanes: Coach Greve schwärmt von seinem Team und möchte unter die ersten Vier

Avides Hurricanes: Coach Greve schwärmt von seinem Team und möchte unter die ersten Vier

Avides Hurricanes: Coach Greve schwärmt von seinem Team und möchte unter die ersten Vier
Voltigiererinnen vertreten Region unter anderem beim Deutschen Pokal

Voltigiererinnen vertreten Region unter anderem beim Deutschen Pokal

Voltigiererinnen vertreten Region unter anderem beim Deutschen Pokal
Emma Stach ‒ die Rekordfrau ist noch lange nicht satt

Emma Stach ‒ die Rekordfrau ist noch lange nicht satt

Emma Stach ‒ die Rekordfrau ist noch lange nicht satt
RSV führt die 2G-Regel ein

RSV führt die 2G-Regel ein

RSV führt die 2G-Regel ein

Kommentare