Rotenburg heute in Sulingen gefordert / Fresen fällt aus

„Haben noch keine richtige Konstanz“

+
Malte Fresen.

Rotenburg - Zum Abschluss der Hinserie tritt der TuS Rotenburg heute (19 Uhr) in der Handball-Landesliga der Männer beim Tabellenneunten TuS Sulingen an. „Wir wollen mit einem Sieg den vierten Platz verteidigen und uns die minimale Chance erhalten, doch noch im Kampf um Rang zwei einzugreifen“, sagt Trainer Steffen Aevermann.

Für den Rotenburger Coach ging es in dieser Woche darum, den Pokalhit gegen den DHK Flensborg aus den Köpfen der Spieler zu bekommen, damit sich alle wieder auf das Alltagsgeschäft konzentrieren. Rotenburg hat zuletzt fünf Punktspiele in Folge gewonnen, doch waren die Leistungen nicht immer so, wie es sich der Trainer vorstellt: „Wir haben noch keine richtige Konstanz über die vollen 60 Minuten. Daran müssen wir weiter arbeiten, sonst werden wir eine negative Überraschung erleben.“

Der TuS Sulingen hat bislang zu Hause nur gegen den TSV Morsum gewonnen. „Wenn wir von Beginn an Vollgas geben, sollte ein Sieg drin sein“, so Aevermann. Verzichten muss das Wümme-Team auf Malte Fresen. Er laboriert bereits seit einigen Wochen an einer Sprunggelenkverletzung. „Malte ist ein Spieler, den man immer bringen kann. Er hat einen positiven Einfluss“, sagt Aevermann, der dafür Christian Schaffran auf dem Zettel hat. „Das muss ich aber erst noch klären.“

jho

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Meistgelesene Artikel

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Die Nimmermüden

Die Nimmermüden

Utz Bührmann: „Der Druck ist gewaltig“

Utz Bührmann: „Der Druck ist gewaltig“

Kommentare