24-Stundenlauf in Delmenhorst: Cordes stoppen Sehnenprobleme vorzeitig / „Noch Luft nach oben“

Rohde legt 127 Kilometer zurück

Liefen zusammen 298,769 Kilometer in 24 Stunden: Monika Stutzki, Peter Rohde (M.) und Christian Cordes.
+
Liefen zusammen 298,769 Kilometer in 24 Stunden: Monika Stutzki, Peter Rohde (M.) und Christian Cordes.

Kreis-Rotenburg - KIRCHWALSEDE · Bei der zehnten Auflage des 24-Stunden-Burginsellaufs in Delmenhorst bewiesen Christian Cordes und Peter Rohde vom TuS Kirchwalsede sowie Monika Stutzki vom TuS Bothel Durchhaltevermögen. Am besten schnitt Rohde ab, der eine Gesamtdistanz von 127 Kilometern schaffte.

Wie in den Vorjahren waren die 100 Startplätze für die Einzelläufer wieder frühzeitig ausgebucht. „Das war schon klasse, was hier alles organisiert wurde“, schwärmte Christian Cordes hinterher von der ungewöhnlichen Veranstaltung. Ein Verpflegungszelt bot dabei auf die Bedürfnisse von Langstreckenläufern ausgerichtete Nahrung und Getränke. „Das ist nicht zu topen!“, so Cordes.

Anders beurteilte er nach der Tortur seine eigene Leistung: „Bis Kilometer 80 lag ich gut in der Zeit. Leider musste ich dann aber nach 100 Kilometern mit Sehnenproblemen den Lauf beenden. Ich wollte keine Verletzung riskieren, aber es war doch schon enttäuschend, da ich noch fast zehn Stunden Zeit hatte. So bleibt mir noch Luft nach oben im nächsten Jahr.“

Cordes erreichte am Ende den 63. Gesamtplatz mit einer Gesamtdistanz von 100,056 Kilometern. In seiner Altersklasse, der M 35, belegte er damit den fünften Rang.

Sehr gut lief es hingegen für seinen Vereinskollegen Peter Rohde. Der 63-Jährige teilte sich seine Kräfte gut ein und erreichte eine Gesamtdistanz von 127,094 Kilometern. Das sollte ihm am Ende den 32. Platz aller Starter und einen guten Bronzerang in der Altersklasse der M 60 einbringen.

Nicht ganz so optimal lief es für Monika Stutzki (TuS Bothel). Sie hatte immer wieder mit Knieproblemen zu kämpfen, war dadurch gehandicapt und legte am Ende eine Strecke von 71,619 Kilometern zurück. Das reichte für den 78. Gesamtplatz und den vierten Platz in der Altersklasse der W 50.

Übrigens: Sieger Thomas Eberhardt gelangen unglaubliche 197,832 Kilometer in 24 Stunden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Natürlich dekorieren mit ungefärbten Eiern

Natürlich dekorieren mit ungefärbten Eiern

Unterwegs auf dem Badischen Weinradweg

Unterwegs auf dem Badischen Weinradweg

Ein Garten im Cottage-Stil ist wie ein riesiger Blumenstrauß

Ein Garten im Cottage-Stil ist wie ein riesiger Blumenstrauß

Autotest: Taugt der Ford Kuga als modernes Familienauto?

Autotest: Taugt der Ford Kuga als modernes Familienauto?

Meistgelesene Artikel

Junge Spieler aus der Region entscheiden sich gegen TuS Rotenburg – Warum?

Junge Spieler aus der Region entscheiden sich gegen TuS Rotenburg – Warum?

Kirchwalsede darf aufsteigen

Kirchwalsede darf aufsteigen

DHB empfiehlt Ende der Saison

DHB empfiehlt Ende der Saison

Halatsch entdeckt sich neu

Halatsch entdeckt sich neu

Kommentare