U 16 des Rotenburger SV mit 9:0

Rinnes Direktabnahme sitzt

Silas Rinne (r.) springt und schaut dem Ball hinterher, dazwischen steht der Gegner, Flotwedels Keeper hält die Hand auf Brusthöhe (l.).
+
Rotenburgs Silas Rinne (r.) köpft ein und lässt Flotwedels Keeper keine Chance.

Am Ende wurde es deutlich: Die U16-Kicker des Rotenburger SV haben ihr erstes Spiel gewonnen und sind nun neuer Spitzenreiter.

Rotenburg – Einen Kantersieg haben die U 16-Fußballer des Rotenburger SV in ihrem ersten Heimspiel dieser Bezirksligasaison erzielt. Das Team von Trainer Mark Maier, das gegen die JSG Flotwedel „die ersten zehn Minuten wieder zu hektisch war“, danach aber laut dem Coach „gut ins Spiel gekommen ist und einen guten Rhythmus gefunden hat“, gewann letztlich 9:0 (4:0).

Ole Mats Däumler eröffnete den Torreigen für die Platzherren (20.), ehe Silas Rinne das wohl sehenswerteste Tor des Tages schoss (29.). Nach einer Ecke traf er per Direktabnahme. Kurz vor der Pause gelang Janne Matti Drewes noch der Doppelschlag zum 4:0-Halbzeitstand (38./40.).

„Vor allem in der zweiten Halbzeit haben wir den Ball gut laufen lassen und das Spiel komplett im Griff gehabt“, berichtete Maier. Dies drückte sich auch im Ergebnis aus. Erneut ein Doppelpack, dieses Mal aber durch Leland Jerome Krähe (53./55.), den sein Trainer für die „besondere Leistung als Torschütze und Vorlagengeber“ hervorhob – wie auch Mitspieler Leon Haar als Vorbereiter.

Nur eine Minute später zeigte Ajmal Mirzai sein Können aus der Distanz. Er zog außerhalb des Strafraumes ab und markierte mit seinem Treffer das 7:0 (56.). „Dadurch konnten wir gut rotieren und allen Jungs genug Spielzeit geben“, erklärte Meier, der gleich viermal wechselte. Zunächst kamen Erick Zimmermann für Milan Forrest sowie Ibrahim Sengül für Haar (58.). Fünf Minuten später nahm er noch Josch Scheidig und Diyan Özel vom Platz. Für ihn brachte der Coach Nurullah Aktas, der sich ebenfalls mit einem Tor belohnte (79.). Kurz vor dem Abpfiff setzte Ajmal Mirzai, der bereits zum Beginn der zweiten Hälfte für den Zweifachtorschützen Däumler gekommen war, den Schlusspunkt zum 9:0 (80.).

„Ich bin mit dem Spiel sehr zufrieden. Der Fokus liegt ab Montag aber wieder komplett auf Samstag, wenn es zu Hause gegen Achim weitergeht, wo wir den nächsten Sieg einfahren wollen“, blickte Maier schon einmal voraus. Dann treffen die Wümmestädter als noch ungeschlagener Tabellenführer auf den Tabellenvierten, der zuletzt 1:8 auf eigenem Platz gegen die JSG Hambergen/Pe verlor.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Meistgelesene Artikel

DBBL-Pokal: Hurricanes treffen auf Erstligisten

DBBL-Pokal: Hurricanes treffen auf Erstligisten

DBBL-Pokal: Hurricanes treffen auf Erstligisten
Sportlerwahl Rotenburg 2019: Abstimmung ab sofort möglich!

Sportlerwahl Rotenburg 2019: Abstimmung ab sofort möglich!

Sportlerwahl Rotenburg 2019: Abstimmung ab sofort möglich!
Der Quereinsteiger

Der Quereinsteiger

Der Quereinsteiger
Generationswechsel in Bothel – Meinke übernimmt

Generationswechsel in Bothel – Meinke übernimmt

Generationswechsel in Bothel – Meinke übernimmt

Kommentare