Sottrum schlägt Bremervörde im Bezirkspokal – 2:1 / Klee am Knie verletzt

Reiter pariert, Leandro Moreira trifft

Sinan Reiter bei seinem Sottrum-Debüt.

Bremervörde - Von Vincent Wuttke. Vitalij Kalteis durfte sich einige Sprüche anhören. „Die sagen alle ich hätte gar nicht aufhören brauchen, wenn ich eh bei den Spielen zugucke“, meinte der 36-Jährige und lachte. Er hat den TV Sottrum in die Bezirksliga geführt und sich vor zwei Monaten bei dem Team verabschiedet. Den 2:1 (1:1)-Erfolg seiner ehemaligen Schützlinge beim Bremervörder SC in der ersten Runde des Fußball-Bezirkspokals wollte er sich aber nicht entgehen lassen.

Sein Nachfolger und ehemaliger Co-Trainer Daniel Mathies erlebte ein erfolgreiches erstes Pflichtspiel als alleiniger Verantwortlicher. „Viele Schwächen habe ich schon gar nicht mehr gesehen. Da waren ein paar Laufwege zu verbessern und sicher arbeiten wir noch an der Luft. Aber vieles war gut“, bilanzierte er. Sein Team war vor rund 80 Zuschauern überlegen und ließ in der Defensive gewohnt wenig zu.

Allerdings tat sich Sottrum in der Offensive unter erschwerten Bedingungen in der ersten Halbzeit noch etwas schwer. „Bei dem Rasen sinke ich ja fast einen Meter ein“, meinte Mathies. Das Geläuf war ungewöhnlich hoch, was Kombinationen deutlich erschwerte. Der Ball blieb immer wieder in dem stumpfen Boden stecken und die Pässe waren oft zu kurz. „Bremervörde hat sich auch voll auf ihren schlechten Platz eingestellt und spielt fast nur lange Bälle nach vorne“, so Mathies.

Er hatte seinen Neuzugang Sinan Reiter – der eigentlich als Feldspieler agieren möchte – in Abwesenheit von Lenn-Mika Reiter ins Tor gestellt. Der Debütant war sicherer Rückhalt und nur bei einem Elfmeter von Torben Bredehöft nach Foul von Finn Herwig an Jon Suhr zu überwinden (21.). Es war das zwischenzeitliche 1:1, da Herwig zwölf Minuten zuvor zur Sottrumer Führung einschoss. Die Vorlage hatte der neue spielende Co-Trainer Patrick Klee gegen seine ehemaligen Teamkollegen gegeben. Wenig später war für ihn aber Schluss (12.). Er blieb in einem Zweikampf im Rasen hängen und schied aus. „Er hatte direkt nach der Situation sehr starke Schmerzen im Knie. Er geht auf jeden Fall unter der Woche zum Arzt“, berichtete Mathies.

Nach dem Seitenwechsel machten die Wieste-Kicker mehr Druck. Lucas Leandro Moreira belohnte das Team aus dem Gewühl heraus (71.). Zuvor hatte Sottrum durch Patrick Brillowski (57.) und Andrej Edel (68.) beste Chancen vergeben.

Weiter geht es in der zweiten Runde mit einem Heimspiel. Am Sonntag (15 Uhr) kommt der ASC Cranz-Estebrügge (Kreis Stade) an die Wieste. Kalteis wird wohl auch wieder dabei sein.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Tosender Abschluss auf der Reload-Bühne - die besten Fotos vom Samstagabend

Tosender Abschluss auf der Reload-Bühne - die besten Fotos vom Samstagabend

Erster Bayern-Sieg dank Lewandowski - Leverkusen gewinnt

Erster Bayern-Sieg dank Lewandowski - Leverkusen gewinnt

Wasserfontänen und gute Laune - die Reload-Besucher am Samstag

Wasserfontänen und gute Laune - die Reload-Besucher am Samstag

Brokser Heiratsmarkt - Freitagnacht

Brokser Heiratsmarkt - Freitagnacht

Meistgelesene Artikel

Visselhövede feiert Keeper Kregel

Visselhövede feiert Keeper Kregel

Guter Tipp von gutem Freund

Guter Tipp von gutem Freund

Kube behält gleich doppelt die Nerven

Kube behält gleich doppelt die Nerven

Streitbare Kicker

Streitbare Kicker

Kommentare