BG ‘89 Hurricanes kämpft VfL Stade II nieder

Reinhard leitet Revanche ein – 61:54

+
Florian Birk steuerte zum 61:54-Heimsieg zehn Punkte für seine Hurricanes bei.

Scheessel - Die Revanche ist geglückt: Die Basketball-Herren der BG ’89 Hurricanes haben zu Hause den VfL Stade II mit 61:54 (23:32) besiegt. Damit rächte sich das Team für die deutliche 49:67-Niederlage in Stade am ersten Spieltag. Als Belohnung für den Erfolg überwintern die Männer des Trainergespanns Mahir Solo und Sebastian Roy in der Oberliga West auf dem vierten Platz und haben die Gäste in der Tabelle überholt.

Dabei fiel die Entscheidung der äußerst knappen Partie erst in der Schlussphase. Fünf Minuten vor dem Ende stand es noch 50:50-Unentschieden. In der Folge zogen die Hurricanes mit einem 7:0-Run erstmals in der Begegnung ein wenig davon. Mit der Führung im Rücken hielten die Hausherren das Tempo hoch, sodass die Stader konditionelle Probleme offenbarten. Die Gastgeber ließen sich den Vorsprung nicht mehr nehmen und es stand ein verdienter Arbeitssieg zu Buche.

Coach Mahir Solo sah eine zerfahrene Partie seines Teams, das sich vor allem im zweiten Viertel schwertat. Nach einem ausgeglichen ersten Durchgang und dem Zwischenstand von 12:12 nahmen sich die Hausherren im zweiten Viertel eine Konzentrations-Auszeit und überließen das Parkett den Gästen aus Stade. Neben dem fehlenden Einsatz sorgten unnötige Ballverluste und leichtfertig vergebene Punkte für die Halbzeitführung der Gäste (32:23).

In den zweiten Spielabschnitt starteten die Hurricanes furios. Nachwuchs-Guard Tom Reinhard, der mit seinen neun Punkten eine sehr gute Leistung ablieferte, eröffnete bereits neun Sekunden nach Beginn des Durchgangs mit einem Dreier die Aufholjagd. Das dritte Viertel war geprägt von einer hohen Intensität und die Gastgeber kamen über den Kampf zurück ins Spiel, aber die Basketballer aus Stade hielten weiter dagegen. So bauten die Gäste ihren Vorsprung mit einem 9:0-Run zwischenzeitlich sogar weiter auf 13 Zähler aus (41:28).

„Wir standen uns da selbst im Weg“, fand Co-Trainer Sebastian Roy die richtigen Worte für diese Phase des Spiels. Vor allem Robert Wohlberg und Hauke Sievers nahmen in diesem schweren Spielabschnitt die Geschicke in die Hand und brachten zusammen zehn Punkte auf das Scoreboard. Zwei Minuten vor dem Ende des dritten Durchgangs glich Youngstar Tom Reinhard per Dreier zum 41:41 aus. Die rund 50 Zuschauer sahen dann ein hart umkämpftes letztes Viertel, das nicht immer hochklassig aber dramatisch war.

Kurios: Beim Kampfgericht wurde während des Spiels ein Wechsel vorgenommen. Der von den Hurricanes eingesetzte junge Mann, der mit dieser Aufgabe betraut war, tat sich offensichtlich schwer. So sprang Routinier Rene Cordes ab der sechsten Minute des zweiten Viertels in die Bresche und bediente die Uhr.

mis

BG ‘89 Hurricanes: Florian Birk (10), Tom Reinhard (9), Marcel Schulczek, Tim Siebenthaler, Hauke Sievers (18), Malte Sievers (16), Jörn Thoden, Robert Wohlberg (8).

Das könnte Sie auch interessieren

Verdener Jazz- und Blues-Nacht

Verdener Jazz- und Blues-Nacht

Trecker-Treck in Twistringen

Trecker-Treck in Twistringen

Erntefest in Uezen

Erntefest in Uezen

Lohbergjagd in Neddenaverbergen

Lohbergjagd in Neddenaverbergen

Meistgelesene Artikel

TuS Rotenburg: Hausdorf beendet den Derbyfluch

TuS Rotenburg: Hausdorf beendet den Derbyfluch

Pesch macht Anderlingen nass

Pesch macht Anderlingen nass

Die Nimmersatten von der SG Unterstedt

Die Nimmersatten von der SG Unterstedt

RSV verliert das Verfolgerduell gegen Treubund Lüneburg

RSV verliert das Verfolgerduell gegen Treubund Lüneburg

Kommentare