Bronze bei Landesmeisterschaft/Master-Team der Damen hofft auf DM-Ticket

Raupach zielt ziemlich gut

Friedhelm Raupach gelang ein starker Wettkampf. Er platzierte sich auf dem Bronzerang bei den Master-Bogenschützen. Foto: Frerichs
+
Friedhelm Raupach gelang ein starker Wettkampf. Er platzierte sich auf dem Bronzerang bei den Master-Bogenschützen. 

Jeersdorf - Friedhelm Raupack hat bei den Landesmeisterschaften der Bogenschützen in der Heidmark-Halle in Bad Fallingbostel für das Highlight aus Sicht des SV Jeersdorf gesorgt. Der 58-jährige Spartenleiter sicherte sich in der Herren-Master-Klasse mit dem Recurvebogen die Bronzemedaille.

Raupach steigerte sein Vorjahresergebnis an gleicher Stelle deutlich. Er schoss 540 Ringe (zwölf mehr als 2018) und lag damit nur einen Zähler hinter Vizemeister Frank Dziembowski von den Bogenschützen Gerdau. Vereinskamerad Rainer Salewski wurde 13. mit 509 Ringen, für Jürgen Schneider lief es eher suboptimal - 413 Ringe, Platz 27. Raupach hatte bereits im ersten Durchgang 272 Ringe erzielt, im zweiten aus 18 Metern Distanz dann 268. „Sensationell gut“, fand Vereinskollegin Margit Müller.

Sie selbst hofft, sich mit dem Damen-Master-Team erneut für eine Deutsche Meisterschaft qualifiziert zu haben. Noch stehen die Limitzahlen für die Hallen-Titelkämpfe in Biberach vom 8. bis 10. März nicht fest. Die Jeersdorferinnen, die konkurrenzlos Landesmeister wurden und im Freien amtierender Deutscher Meister sind, müssen also noch zittern. „Wir haben solide geschossen, aber immer noch nicht auf unserem Leistungshöhepunkt. Vielleicht ganz gut so. Vermutlich ist die Ringzahl ausreichend für die Deutsche, wir sind optimistisch“, meinte Müller angesichts der 1 502 Ringe, die sich ziemlich gleich auf die Teammitglieder verteilt haben. Heike Lauridsen landete mit 503 Ringen in der Einzelwertung auf Rang sieben, gefolgt von Müller (502) auf Rang acht und Silke Ahlers (496) als Zehnte.

Florian Dreyer, Leistungsträger im Verbandsoberliga-Team, schlug sich bei der Männerkonkurrenz achtbar. 526 Ringe bedeuteten für den 46-Jährigen Platz 24.

Heike Lauridsen war als Siebte beste Jeersdorfer Bogenschützin bei der Landesmeisterschaft.

Auch die Jeersdorfer Talente ließen aufhorchen: Der neunjährige Maxymilian Pawlonka bei den Schülern C mit dem dritten Platz (396), vor allem aber Saskia Heidelberg. Die 17-Jährige kam bei den Juniorinnen auf beachtliche 518 Ringe und wurde Vierte. Lea Stern erreichte hier zudem Rang acht (461). „Die waren richtig gut“, staunte auch Müller.

Ursula Schneider ist inzwischen auf den Blankbogen „umgestiegen“ und landete bei ihrer Premiere auf Platz sieben (394). Mit dem Blankbogen waren auch die Mitstreiter des SV Unterstedt am Start. Peter Kamermann platzierte sich in einer 19-köpfigen Konkurrenz der Master-Klasse mit 455 Ringen in der vorderen Hälfte - auf Platz acht. Bei den Herren wurde Kai Begemann (422) Elfter, bei den Schülern Tim Begemann (350) Sechster.  maf

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Überforderung im Sport vermeiden

Überforderung im Sport vermeiden

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Meistgelesene Artikel

Leyens zieht Schlussstrich

Leyens zieht Schlussstrich

Cusimano ist in Sorge

Cusimano ist in Sorge

TNB verschiebt Tennis-Saison

TNB verschiebt Tennis-Saison

Walze statt gelber Filzball

Walze statt gelber Filzball

Kommentare